www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Banska Bystrica ist die fünftgrößte Stadt der Slowakei und das Tor zur Niederen Tatra. Der wunderschöne Hauptplatz wird überragt vom 1552 erbauten, schiefen Uhrturm. Die meisten Gebäude um den Platz herum und in den umliegenden Gassen sind Bürgerhäuser im Gotik-, Renaissance- oder Barockstil. Die Stadt hat vier Museen, darunter auch das Museum des slowakischen Nationalaufstandes am gleichnamigen Platz. Es gibt viele gute Gründe, hierher zu kommen. Auch der „Besuch“ des Schlusstages der Jugend-Europameisterschaft 2017 erwies sich als ein solcher guter Grund.

Auf halbem Weg von Bratislava nach Kosice, dem Zentrum der Ostslowakei liegt Banska Bystrica. Die Regionalhauptstadt mit rund 70.000 Einwohnern ist das Zentrum der Jugend-Europameisterschaft 2017 (EYOC) und auch die Heimat von Marek Hamšik. Banska Bystrica ist von Wien nur knapp 280 Autobahnkilometer entfernt. Diese Nähe zur Heimat nutze auch der Fan-Club der Naturfreunde Wien-Jugend, um dem eigenen Nachwuchs auch vor Ort auf die Nerven zu gehen den eigenen Nachwuchs vor Ort lautstark anzufeuern. So erlebten Claudia & Peter, Katja & Ferri, Sabine & Arnulf, Anneliese & Ernst, Babsi & Boris alle Bewerbe hautnah mit. So auch die Langdistanz-Rennen am zweiten Tag der EYOC 2017.

Nach monatelangem Training, nach Wochen der Vorbereitung, nach Tagen des Wartens war es am 30. Juni 2017 endlich soweit. Für acht Jugendliche unseres Vereines begann die Jugend-Europameisterschaft (EYOC) 2017 in der Slowakei. Mit Jasmina, Maya, Rita, Tina und Ylvi, sowie Flo, Jakob und Jannis kämpften 400 Nachwuchsathletinnen und Athleten aus über 30 Nationen um Titel, Medaillen und Diplomplätze, TopTen-Ergebnisse und persönliche Bestleistungen. Der Auftakt-Bewerb war der Sprint, gelaufen wurde in der ältesten Bergbaustadt der Slowakei, in Banska Stiavnica. Dort, wo schon im 13. Und 14. Jahrhundert Gold- und Silber geschürft worden ist.

Sechs Wochen nach dem Saisonauftakt in Kärnten ist der Austria Cup 2017 am 17. und 18. Juni fortgesetzt worden. Nicht, wie ursprünglich geplant im Waldviertel, sondern in Slowenien. Und wenn einer eine Reise (auf die sonnige Südseite der Alpen) tut, dann kann er was erzählen. Und erlaufen.

Austria Cup im Ausland ? Nationale Ranglistenläufe in Slowenien ? Für einige ein Reizthema, für manche daheimgebliebene Kritiker offenbar sogar ein „No go“. Bleibt einzig die Frage: Warum ?

Es war wie der Besuch beim großen Bruder. Oder wie das Erforschen einer neuen, größeren Galaxie. Wie der Wechsel vom Kinderpool ins Sportbecken. Zur Vorbereitung auf die Jugend-Europameisterschaft und die Junioren-Weltmeisterschaft hat Ferri diese Entdeckungsreise initiiert.

Ferri, Claudia und Peter kutschierten Jassi, Tina, Ylvi, Rita, Maya sowie Nico, Jannis, Flo und Jakob ins Forschungsgebiet. Zu den tschechischen Mitteldistanz-Meisterschaften am 10. und 11. Juni 2017. In eine andere OL-Welt: Größer (die Teilnehmerfelder), bunter (die Landesflagge), besser (Leistungsdichte).

Ende Juni/Anfang Juli stehen wieder die internationalen Saisonhöhepunkte für Jugend und Junioren auf dem Programm. Die Jugend-Europameisterschaft (EYOC) findet heuer vom 30.6. - 2.7. in Banská Bystrica in der Slowakei statt. Die Junioren-Weltmeisterschaft (JWOC) wird vom 9. - 16. Juli in Tampere in Finnland ausgetragen.
Auch heuer sind die Jugendlichen aus unserem Verein wieder sehr zahlreich im österreichischen Team vertreten. Einige konnten leider verletzungs- bzw. krankheitsbedingt nicht an den Selektionsläufen teilnehmen. Folgende Läuferinnen und Läufer haben sich für die EYOC und/oder JWOC qualifiziert:


EYOC:
D 15-16: Maya Kastner und Rita Tiefenböck; (gemeinsam mit Marie Maier und Dora Zeiner)
H 15-16: Florian Jandl und Jakob Wolfram (gemeinsam mit Lukas Novak und Kilian Trummer)
D 17-18: Jasmina Gassner, Ylvi Kastner und Tina Tiefenböck (gemeinsam mit Rosa Trummer)
H 17-18: Jannis Bonek (gemeinsam mit Georg Gröll und Leo Holper)

JWOC:
D 20: Jasmina Gassner, Ylvi Kastner und Tina Tiefenböck (gemeinsam mit Hanni Trummer)
H 20: Jannis Bonek, Nico Kastner und Florian Kurz (gemeinsam mit Rafael Dobnik, Richard Gremmel  und Georg Gröll)

Wir wünschen euch allen eine gute letzte Vorbereitungsphase und schon jetzt viel Erfolg in der Slowakei und in Finnland!

Die EYOC ist ca. 3 Stunden von Wien entfernt - bietet also eine gute Möglichkeit als Fan dabei zu sein.

Naturfreunde Wien EYOC Team   
Naturfreunde Wien JWOC Team 

Ein Wald ist mehr als die Summe seiner Bäume. Das gilt ganz besonders für diesen Wald, der die Theorie untermauert, dass Skandinavien 100km südlich von Wien beginnt. Zumindest befindet man sich Im Wald von St. Jakob im Walde in Steirisch-Skandinavien. Hier befindet sich im Winter das kunstschneesichere Loipenparadies der „Jogllandloipen“. Die Bezeichnung „Nordisches Zentrum“ trifft auch mitten im Frühling zu. Ganz sicher nämlich heute, am 21. Mai 2017. Denn heute ist der nordische Wald das Zentrum der heimischen Orientierungslauf-Szene. Es wird nicht nur die Wiener Mitteldistanz-Meisterschaft gelaufen, sondern auch die Niederösterreichische,  die Steirische und die Burgenländische.

Bei der Österreichischen Sprint-Meisterschaft und bei der ÖM Mixed-Sprint haben wir wieder bewiesen, dass die Wiener Naturfreunde nicht nur im Wald gerne und schnell laufen, sondern sich auch in der Stadt sehr schnell orientieren können.

Den Beweis konnten wir am 7.Mai 2017 direkt im Zentrum von Klagenfurt antreten, wo die ersten nationalen Sprint Bewerbe stattfanden - der früher "gefährliche" Lindwurm beim Ziel war sicherheitshalber eingezäunt....