www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

2x A-FINALE bei der EOC  - Anja berichtet

Von 21.-28. Mai fand mit den Europameisterschaften in Jesenik (Tschechien) mein erster Saisonhöhepunkt statt. Es war meine zweite EM, vor vier Jahren war ich als 19-jährige in Schweden dabei. Von damals wusste ich, dass man durch den Quali/Finale Modus sich nicht viel erlauben darf, um ins A-Finale einzuziehen, vor allem auch, weil pro Nation je sechs Läufer startberechtigt sind. Mein Ziel war neben dem Einzug ins A-Finale exakte Läufe zu zeigen, um den Vergleich zu den Weltbesten im Hinblick auf die WM im Sommer zu haben.

Im Vorfeld hatte ich mich entschieden an den Walddistanzen an den Start zu gehen, somit fand mein erster Einsatz erst nach der Sprintstaffel und dem Sprint statt. Das Gelände der Lang- und Mitteldistanz waren zwar sehr unterschiedlich, aber mir dennoch vertraut, da ich in Tschechien schon an einigen Trainingslagern und unter anderem auch an EYOC, JWOC und Studenten-WM teilgenommen habe.

Anfang Juli stehen die internationalen Saisonhöhepunkte für Jugend und Junioren auf dem Programm. Es beginnt mit der Jugend-Europameisterschaft (EYOC), die vom 1. - 3. Juli in Jaroslaw im äußersten Südosten von Polen ausgetragen wird und wird fortgesetzt mit der Junioren-Weltmeisterschaft (JWOC), die vom 10. - 15. Juli in Scuol im Engadin über die Bühne gehen wird.
Seit kurzem stehen - nach sehr herausfordernden Selektionsläufen und schwierigen Entscheidungen - die österreichischen Teams fest. Es ist dabei sehr erfreulich, dass sich schlussendlich alle Jugendlichen unseres Vereins, die zur Selektion angetreten sind, für die EYOC und/oder JWOC qualifiziert haben:

EYOC:
D 15-16: Ylvi Kastner und Rita Tiefenböck; (gemeinsam mit Anna Lueger und Elena Zeiner)
H 15-16: Jörgen Deubel, Florian Jandl und Jakob Wolfram (gemeinsam mit Leo Holper)
D 17-18: Jasmina Gassner und Tina Tiefenböck (gemeinsam mit Vicky Knauder und Rosa Trummer)
H 17-18: Jannis Bonek, Nico Kastner, Clemens Wolfram (gemeinsam mit Georg Gröll)

JWOC:
D 20: Anika Gassner, Jasmina Gassner (gemeinsam mit Carina Polzer und Hanni Trummer)
H 20: Jannis Bonek, Dominik Jandl, Nico Kastner, Florian Kurz (gemeinsam mit Rafael Dobnik und Mathias Peter)

Wir wünschen euch allen eine gute letzte Vorbereitungsphase und schon jetzt viel Erfolg in Polen und in der Schweiz!

EYOC Team   
JWOC Team

Allgemeine Zahlenspiele: 1 langes (Pfingst)Wochenende. 14. bis 16. Mai 2016. Rund 650 Läuferinnen und Läufer aus 10 Nationen. Genau 4 Rennen in 3 Tagen. Exakt 2 Bewerbe des Austria Cups 2016. Das schönste ¼ von 1 Bundesland. 1 Festival in 3 Etappen. 93 Wiener Naturfreunde in 1 Wald. 1 Wettkampfzentrum für 3 Rennen (in Schlag bei Litschau). 2 Heizkanonen, 1 Heizschwammerl und 35 Heurigentische mit 70 Bänken in 1 Multifunktions-Scheune. 1 Kuchenbuffet. 1 Surschnitzel mit Salat um € 7,50.- . Über 100 Kilogramm Spaghetti und ca. 15.278 Pommes Frites. 1 Toilettenwagen für 650 gefüllte Blasen. 1 kleines Feuerwehrhaus, 1 Teich und 1 Spielplatz. 24 Häuser und  7 Bauernhöfe. 3 Rennen auf einer Karte (Langauer Forst). 1 (Orientierungs)Laufgenuß in 4 Teilen. 2 Natufreunde-Zelte an 2 Orten.  13 von unserem Verein besetzte Wohnungen in 1 Hoteldorf (Königsleiten). 6 Betten in 1 Appartement. 5 Sonnenstunden an 1 langen Wochenende. 360 Flaschen Schremser Bier als Preise bei 2 Siegerehrungen.

Ein Trainingslager zu organisieren - das wär‘ einmal was!

Da ich normalerweise in der Rolle des Nutznießers unserer Trainingslager bin, dachte ich mir diesen Frühling, dass ich mich durchaus einmal als Organisator zweier Trainingstage versuchen könnte. Somit war die Idee eines Training-Wochenendes für unseren Nachwuchs geboren. Ein Dutzend Naturfreunde Wien OLer und vier TrainingspartnerInnen aus dem Burgenland und der Steiermark machten sich am 30.4.2016 mit 3 Autos, 30 Postenschirmen und gefühlten 300 gefüllten Semmeln auf den Weg in die Slowakei. Belaufen wurden die Wälder rund um Borský Mikuláš, die schon öfter von uns für Trainingskurse genutzt wurden. Es erwarteten uns flache Gebiete mit vielen kleinen Details im Höhenprofil. Sie waren sehr schnell zu belaufen und dementsprechend wichtig war das konzentrierte Verwenden des Kompasses.

Trainingstage im sonnigen Süden

Bei idealen äußeren Bedingungen vergnügten sich  50 Orientierungsläufer aus Tirol und Wien in den Kärnter Wäldern um Villach  und konnten sich abseits eines Wettkampfs an den schwierigen Geländen und Karten messen. Veranstaltet vom Bundesverband, initiert und organisiert von  unseren Vereinsmitgliedern Wolfgang Pietsch und Ferri Gassner wurde das lange Wochenende eine wertvolle Erfahrung für Anfänger und Fortgeschrittene.  (Bericht von Josef Zapletal)

 

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, frühsommerliche Temperaturen. Der 30. April 2016 ist ein herrlicher Tag, um den Austria Cup 2016 im Mountainbike-Orienteering mit dem 3. Rennen der Saison fortzusetzen. Diesmal dürfen wir uns auf dem beliebten Abenteuerspielplatz Blumau-Neurißhof austoben.

Es ist der ideale Ort, um Einiges zu verlieren: sich, die Orientierung, die Luft in den Reifen. Nur eines verliert man bestimmt nicht, den Spaß an der Bewegung in diesem Orienteering-Themenpark. Mountainbikerinnen und Mountainbiker aus Großbritannien, der Slowakei, Slowenien und Litauen sowie Österreich und Ungarn werden auf dem Gelände der ehemaligen k. und. k. Pulverfabrik Blumau in der Wildnis ausgesetzt - Herzlich Willkommen im Dschungelcamp für geländegängige Radfahrer, Hurra !

Irgendwie passt alles zusammen. Denn wir wählen den Radlpass, um von Österreich nach Slowenien zu wechseln. Wir haben beide beides mit: Radl & Pass.

Warum das Eine ? Weil in Slowenien die ersten beiden Rennen des Austria Cups 2016 im Mountainbike-Orienteering stattfinden. Warum das Andere ? Um uns den Wiedereintritt in die geschützte, rot-weiß-rote Atmosphäre zu ermöglichen. Wir beide, das sind Maya und ich.

Eine kurvenreiche Grenzerfahrung liegt hinter, das Drautal vor und unter uns. Wir folgen der „Drava“ stromaufwärts, reiten quasi motorisiert in den Sonnenuntergang. Richtungsmäßig jedenfalls.

In den Gasthäusern serviert man den hungrigen Reisenden „koroška kmećka košta“, Kärntner Hausmannskost. In Dravograd stellen wir den Kompass auf Kurs Südost. Ein paar Kilometer später sind wir in Slovenj Gradec. Das Auto sagt „sie haben ihr Ziel erreicht“ und stellt die Kommunikation ein....

Für viele von uns hat die Fuß-OL Saison mit ausgezeichneten Erfolgen begonnen. Einige Jugendliche sind leider auch vom "Verletzungspech" verfolgt - euch allen wünschen wir rasche Genesung!

Internationale Erfolge bei Oster-Events:

Fam. Kastner hat Nico in Frankreich bei den 3 Jours de Pâques 2016 de Bourgogne besucht und Maya und Nico haben hervorragende Ergebnisse "erlaufen": Maya gewinnt die 3 Tages Wertung in D 14 mit 10 min Vorsprung und Nico muss sich als Zweiter nur dem sehr starken franz. Läufer Pierre Erbland (3-facher Medaillengewinner bei der Eyoc 2015) geschlagen geben.
Ergebnisse

Fam. Bonek nützte die Osterfeiertage für eine Teilnahme beim 3-Tage OL in Tschechien Prague Easter 2016.  Jannis erreichte mit einer wirklich außergewöhnlich guten Leistung den 1. Platz in der Kategorie H 18 vor vielen starken Läufern aus Skandinavien, Estland, Deutschland und Tschechien, wobei die Entscheidung erst beim Jagdstart am letzten Tag gefallen ist. Erik erreichte Platz 6 und Peter wurde 2.
Ergebnisse

Lokale Erfolge bei den ersten Wiener Meisterschaften des Jahres am 2. und 3. April:

Am 2.April veranstalteten wir die Wr. und Nö Staffel MS im Maurerwald. Bei herrlichem Frühsommerwetter kamen 250 Starter und zusätzlich absolvierten fast 50 Kinder die Kinderfähnchenstrecke.
Obwohl wir als Veranstalter "ersatzgeschwächt" waren, erreichten wir in 7 Meisterschaftskategorien 4 x Gold, 5 x Silber und 2 x Bronze. Herausragend wieder unsere weiblichen Teams, die in allen drei Meisterschaftskategorien einen Doppelsieg erreichten.

Am 3. April starteten wir in Weinburg bei der Wr. Sprint und  bei der Wr. Mixed Sprint Staffel - auch in Weinburg waren unsere Läuferinnen und Läufer dominierend!
Bei der
Sprint MS erreichten wir in 8 Meisterschaftskategorien 4 x Gold, 5 x Silber und 3 x Bronze. Hervorzuheben unsere jungen Damen in der allgemeinen MS-Kategorie D15-44 mit einem 4-fach Erfolg.
Bei der anschließenden Mixed Sprint Staffel erreichten wir in allen Kategorien einen Doppelsieg.

Ergebnisse Staffel

Ergebnisse Sprint

Ergebnisse Mixed Sprint

Fotos

 

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82