www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

A: Schön, abwechslungsreich und sehr schwierig ist das tolle Laufgebiet der heirigen österreichischen Meisterschaft über die Mitteldistanz am Fuß der Villacher Alpe.

B: Nach dem Rennen kann man sich direkt im idyllischen Wettkampfzentrum auf 1.000m Seehöhe stärken, auch mit Villacher Bier.

C: Das Laufen und Orientieren macht trotz oder vielleicht auch wegen der Herausforderungen des mittelgebirgigen Geländes wieder viel Spaß, sicher mehr als die Teilnahme am Villacher Citylauf.

Ein  nationales OL-Wochenende im Burgenland brachte einen erfolgreichen Start in die OL-Herbstsaison. Am Samstag stand bei spätsommerlicher Hitze ein Austriacup über die Ultralangdistanz im bekannten Weinort Eisenberg auf dem Programm. Auch wenn die Bahnen tlw. nicht "ultralang" waren, da am Sonntag die ÖM/ÖSTM Sprint folgen sollte, erlebten wir spannende Wettkämpfe mit Massenstart und laufbetonten Passagen in den Wäldern rund um Eisenberg und Badersdorf. Am Ende des heißen Tages konnten wir 8 Austriacup-Siegerinnen und Sieger feiern: (Jasmina D18E, Maya D14, Nicole D15-18, Marina D40, Vera D50, Jannis H18E, Ferri H50, Tim Herren Hobby)

Bei den internationalen (Fuß) OL-Bewerben gibt es viele, viele Abkürzungen. Da viele von unserem Verein bei diversen Bewerben (oft auch sehr erfolgreich!) dabei sind, gibt es hier eine kurze Erklärung mit den links zu den heurigen Veranstaltungen bzw. zu älteren Berichten auf unseren Webseiten.
Die letzten Bewerbe waren die WUOC (= Studenten WM), die im ungarischen Miskolc ausgetragen wurde und die JWOC (= Junioren Weltmeisterschaft), die im Engadin in der Schweiz ausgetragen wurde. Anja Arbter erreichte bei der WUOC Mitteldistanz mit einem 8.Platz ein Top-Resultat! 88 Starterinnen aus 29 Nationen waren am Start.  Die Studenten WM wird alle 2 Jahre organisiert, in 2018 findet die WUOC in Finnland statt.  Veranstaltungsseite


Ferienzeit ist Reisezeit. Der traditionelle, hochsommerliche Naturfreunde-Vereinsausflug führt fast 50 große und kleine, begeisterte und hochmotivierte OL-Junkies im Juli 2016 zur Swiss Orienteering Week nach St. Moritz.

St. Moritz ist nicht nur ein weltberühmter Kur und Wintersportort, sowie ein Treffpunkt der Reichen und Schönen, sondern ist zudem der Ort, an dem 1928 und 1948 die olympischen Winterspiele stattgefunden haben. Auch für uns entwickelt sich die Woche im Engadin zu einer olympischen Herausforderung.

Fotos
Veranstaltungshomepage mit Ergebnissen

Beim Staffelbewerb der Jugendeuropameisterschaft in Polen erreichte ein österreichisches Team einen begehrten "Diplomplatz". Tina und Jasmina erkämpften bei extrem heißen Temperaturen gemeinsam mit Rosa Trummer den erfreulichen 6. Platz von insgesamt 25 Teams in der Kategorie D18. Leider lagen (wie auch bei der Langdistanz) die Siegerzeiten in allen Kategorien weit über den angegebenen Zeiten. Der Wald war dem Wienerwald sehr ähnlich - die vielen OL-Trainings, die Ernst Bonek im Frühjahr rund um die Sophienalpe organsiert hatte, waren jedenfalls eine sehr gute Vorbereitung auf die steilen Gräben und den dichten Unterwuchs. Mittlerweile versuchen nämlich viele internationale Veranstalter die Bahnen durch Posten im "Grün" zu erschweren, was aber leider manchmal zu unfairen Situationen bei Wettkämpfen führen kann.

"Silber-Hattrick" für Jasmina Gassner bei der EYOC 2016. Nach Mazedonien 2014 und Rumänien 2015 hat Jasmina auch bei der Jugendeuropameisterschaft 2016 auf der Langdistanz Silber erlaufen und wurde von ihrem Fan-Club entsprechend gefeiert.

Der Langdistanz-Lauf in Helusz im äußersten Süd-Osten von Polen war in allen vier Kategorien sehr anspruchsvoll und durch die schwierige Bahnlegung und den dichten Bewuchs leider auch zu lang. So wurden in allen Kategorien die Siegerzeiten deutlich überschritten, was nicht nur am heißen und schwülen Wetter lag.

Die Posten "im Grünen" führten auch bei den Jugendlichen aus unserem Verein zu einigen Suchaktionen. Auch wenn einige mit ihrem Lauf generell zufrieden waren, trauerten andere trotz guter Platzierungen um einen möglichen Spitzenplatz.

Fotos
Ergebnisse

Die Ergebnisse der österreichischen Jugend:

Nun wird es spannend für unsere Jugendlichen - nachdem sich Österreichs Fußballer von der Euro verabschiedet haben und Boris die Isländer ins Viertelfinale "kommentiert" hat, können wir uns voll auf die Läufe unserer Jugendlichen bei der Jugendeuropameisterschaft in Polen konzentrieren.
Das österreichische Team bereitet sich schon vor Ort in Jaroslaw auf die kommenden Wettkämpfe vor. Die EYOC startet am Freitag mit der Langdistanz, am Samstag folgt die Staffel und den Abschluss bildet der Sprint-Bewerb im Zentrum von Jaroslaw.
Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Clemens komplettiert Dominik das österreichische Team:

D 15-16: Ylvi Kastner und Rita Tiefenböck; (gemeinsam mit Anna Lueger und Elena Zeiner)

H 15-16: Jörgen Deubel, Florian Jandl und Jakob Wolfram (gemeinsam mit Leo Holper)
D 17-18: Jasmina Gassner und Tina Tiefenböck (gemeinsam mit Vicky Knauder und Rosa Trummer)
H 17-18: Jannis Bonek, Dominik Jandl, Nico Kastner (gemeinsam mit Georg Gröll)

EYOC 2016 Naturfreunde Team

Wir drücken allen die Daumen und wünschen viel Erfolg!

Veranstaltungshomepage

 

Anja nützt ihre Chance und holt im Waldviertel im anspruchsvollen OL-Gelände bei Gutenbrunn den Staatsmeistertitel über die Langstrecke. Es ist nach Arnoldstein 2012 ihr zweiter Titel über diese Distanz. Das zeigt, dass ihr anspruchsvolle OL-Wälder liegen!

An dem Wochenende hat aber nicht nur die Elite um den Staatsmeistertitel gekämpft, sondern wir alle um gute Platzierungen beim 4. Austria-Cup und bei der Bundesländerstaffel am Sonntag. Nach einem sehr guten Start für Wien, fehlten uns am Ende die schnellen Elite-Herren und so hatte  die Steiermark dann doch die Nase vorne. Das schnellste Team war aber das "Jugend-Team" aus Wien mit Jakob W., Ylvi, Jasmina, Clemens und Florian K.

Fotos

Ergebnisse etc.

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82