www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Ein OL-Abenteuer extrem,

Nach langer Suche ist Ferri auf mich zugekommen und meinte ob ich nicht mit ihm an einem 24h OL teilnehmen wolle. Nach kurzer Überlegung (ca.1min) sagte ich zu und wenige Tage später waren danke Ferri die Flüge auch schon gebucht. Also gab’s kein zurück mehr.
Nach einigen Trainingsläufen über je ca.3-4 Stunden zur Vorbereitung geht es am Freitag den 25.01.2013 los. Im Handgepäck die wichtigsten Laufutensilien, im Großgepäck Nahrungsergänzungsmittel mit mehr als 6000 Kilokalorien. (Mehr kann der Körper in 24 Std. nicht wirklich aufnehmen) Nach einem gemütlichen Nachmittag in Barcelona kommen wir gegen 19h in La Llacuna, einem kleinen Bergdorf eine Autostunde von Barcelona entfernt an. Perfekte Vorbereitung haben wir mit einem traditionellen Abendmenü im Hotel.

Der Morgen des Starttages beginnt mit einem enttäuschenden Blick aus dem Fenster: Nebel, Regen und gerade einmal +2°C, das braucht man wirklich nicht bei einem 24h Lauftag. Gott sei Dank behält der Wetterbericht aber Recht und es wird bis zu Mittag noch ein schöner Frühlingstag.

Jahresrckblick_2012Ein abwechslungsreiches, schönes und sehr erfolgreiches OL-Jahr liegt hinter uns. Wir haben viele schöne Stunden gemeinsam verbracht, haben viel gemeinsam erlebt, haben tolle Veranstaltungen organisiert, sind durch viele, viele Wälder, Parks etc. gelaufen und waren dabei so erfolgreich, dass wir folgende Ziele erreicht haben:

- beste Jugendarbeit Österreichs
- bester OL-Verein Österreichs
- beste Veranstaltung (ÖM Mittel)


Ich danke euch allen für eure Freude an OL und für euren Einsatz!
Auf ein erlebnisreiches und erfolgreiches OL-Jahr 2013!
Ferri

Jahresrückblick Teil1
Jahresrückblick Teil2
Fotos vom OL-Jahr 2012
ÖFOL Vereinswertung

121118_Hoellenstein02Am Samstag, den 17.11.2012 machten wir uns um 9:00 Uhr von Kaltenleutgeben auf den Weg zur Hütte am Höllenstein. Unser Gepäck hatten wir im Rucksack verstaut. Wir gingen ungefähr eine dreiviertel Stunde bis zum ersten Training. Das erste Training war auf einer Braundruckkarte, wo nur die Höhenlinien eingezeichnet waren, und man konnte nur mit Kompass laufen. Für die meisten von uns war es das erste Mal, mit so einer Karte zu laufen. Es war eine neue Herausforderung und ein gutes Training......

Ein Bericht von Florian J.

 

SprungübungWas ist außer O und L noch wichtig im Orientierungslauf? Unter diesem Motto veranstalteten Claudia und Ernst ein alternatives Trainingslager für unsere Jugendlichen in Leibnitz. Im Vordergrund des Wochenendes stand diesmal nicht Posten Suchen und Finden, sondern abseits von Karte und Kompass die körperlichen und geistige Weiterentwicklung unserer jungen Nachwuchstalente. Koordination und Entspannungsübungen wurden im Laufe des Wochenendes intensiv geübt, und neue Anreize für das Wintertraining mitgegeben. Natürlich durfte auch der Spaß nicht fehlen ...


OL_Herbst_2012_Tirol__001Ein wunderschönes Wochenende in Gnadenwald/Absam bildete Ende Oktober mit der ÖM Nacht und dem 11. Austria-Cup den Abschluss einer sehr erfolgreichen OL-Saison für unseren Verein. Wir konnten in Tirol, wie auch bei der Wr. Sprint Meisterschaft im Gänsehäufel und bei den beiden Austria Cup Läufen in Salzburg und Schneegattern viele Top-Platzierungen feiern.

Zur Erinnerung gibt's die Ergebnisse und  Fotos online.



Ergebnissse 8. Austria-Cup Salzburg (29.9.)
Ergebnisse 9. Austria-Cup Schneegattern (30.9.)
Ergebnisse Wr. Sprint MS Gänsehäufel (14.10.)
Ergebnisse ÖM Nacht und 11. Austria Cup (20./21.10.)

Fotos OL Herbst 2012

Nico_Kastner_MTBODas 2-tägige Saisonfinale wurde am 6.10. in Hochneukirchen in der Buckligen Welt mit der österreichischen Sprint-Meisterschaft eröffnet. Rund um den Hutwisch war dabei sehr feines Orientieren gefragt. In der Klasse H-14 holte sich Nico rund 30 Sekunden hinter dem Sieger die Silbermedaille und strahlte mit der Herbstsonne um die Wette. In der Klasse H40- wurde Boris trotz vieler Fehler immerhin 9.

Am Sonntag, 07.10. wurde dann in St. Johann in der Haide (bei Hartberg) ein Mitteldistanz-Rennen gefahren. Wieder herrschte perfektes Bike-Wetter und wieder gab es in der H-14 Platz 2 für Nico. Auch Boris fuhr ein recht gutes Rennen, allerdings wurde er von einem Schwammerlsucher, der einen Postenschirm entfernt hatte, stark gebremst - so gab es Rang 7 in der H 40-
(Ein Bericht von Boris Kastner-Jirka)

Ergebnisse
Gold_fuer_H12undH14undH16Das OL-Wochenende mit ÖSTM Lang und Austria Cup und ÖM Staffel  in Arnoldstein brachte wieder großartige Erfolge für unseren Verein. Im wahrscheinlich spektakulärsten OL-Gebiet Österreichs erreichten wir folgende Top-Ergebnisse:

Samstag: Nach ihrem Erfolg bei der ÖSTM Mittel holte sich Anja Arbter ihren zweiten Staatsmeistertitel, diesmal im Langdistanz OL.
Neben Anja konnten wir noch 8 SiegerInnen im Austria-Cup feiern. Erwähnenswert sind dabei die 3-fach-Erfolge in H-14 und H45- und die 2-fach Erfolge in D16E und D45-

Sonntag: Bei der ÖM Staffel waren unsere Vereinsfarben Weiß-Türkis-Blau die dominierende Farben bei der Siegerehrung:
5 x Gold (H12, H14, H16, D45, H45)
3 x Silber (H14, D19, D35)
3 x Bronze (D12, H35, H45)
In der Staatsmeisterkategorie D19 schrammten Claudia, Conny und Anja knapp an einer Sensation vorbei und erreichten den sehr guten 2.Platz. In H14 schafften unsere Burschen und Mädchen (!!) Gold und Silber und in H16- erreichten Denise und Anika mit Flo in einem spannenden Finale den Titel.

Gratulation an alle - auch an alle, die aus diesem schwierigen Gebiet wieder gut herausgefunden haben!

Fotos
Ergebnisse
OM_MTBO__07Erfolgreiches Wochenende für Nico Kastner im Waldviertel: Am 15. und 16. September fand in Kamles und Bad Traunstein das MTB-O-Festival 2012 statt. Gefahren wurden zwei Austria Cup-Rennen, die auch zum CZE-Cup zählten. Mehr als 300 Teilnehmer waren mit dabei. Nico konnte in der H-14 am Samstag hinter zwei Tschechen als bester Österreicher Platz 3 herausfahren, am Sonntag bei der ÖM über die Langdistanz war er überhaupt der Schnellste (und somit auch "bester Tscheche"). Hier seine Eindrücke:

"Am Samstag habe ich ein paar kleine Fehler gemacht. Die Strecke war deutlich schwieriger als bei meinem MTB-O-Debut im Sommer in Kärnten. Viele kleine Wege waren oft schlecht zu erkennen, gutes orientieren war gefragt. Mit Platz 3 war ich aber sehr zufrieden. Nach einer "frischen" Nacht in unserem VW-Bus ist es mir am Sonntag sehr gut gegangen. Wir mussten zwar mehr Höhenmeter bewältigen, dafür fiel mir die Routenwahl leichter als am Samstag. Für mich war es ein super Wochenende, ganz im Gegensatz zu meinem Papa: Am Samstag hat er dumme Fehler gemacht, am Sonntag musste er nach 3 Posten mit einem Defekt aufgeben und mit einem fröhlichen Lied auf den Lippen Bad Traunstein erwandern."

Ergebnisse

Fotos

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82