www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Das war ein sehr schönes Ski-OL Wochenende in der Eisenerzer Ramsau. Für uns Wiener, die gerne Schnee haben, ein Fest für die Seele: nur 2 Fahrstunden, und schon waren wir in ein einem  Winterparadies. Strahlende Sonne, -5 Grad, viel Schnee, wunderschöne Berge, schnelle Ski-OL-Strecken, Sauna und gutes Essen danach – was braucht man noch? Vielen Dank an der Stelle an Gerfried Hoch und sein Team für die Organisation.

Naturfreunde Wien waren durch die Fam. Bonek jun., Gassner jun., Nicolas, Josef und mich (Marina) vertreten. Die meisten sind am Freitag angereist und haben am Naturfreunde-Langlaufkurs teilgenommen. Am Samstag ging es mit der österreichischen Staatsmeisterschaften in Sprint und einer Premiere – Mixed-Staffel – weiter. 3mal Bonek sind an dem Tag am Podest gestanden: Erik – Platz 2 in H14, unser Champion Jannis – Platz 1 in H15-17 und Claudia – 4 min hinter der speedy Regina Habenicht (eine beachtliche Leistung!) am Platz 2 in D45. Peter hat nur um ca. 1 min den Podest verfehlt.  Auch bemerkenswert war der Lauf von Josef: Platz 4 bei den starken Herren 55, 40 Sek. vom Sieg entfernt!

 
Fotos

Unser OL-Jahr 2013 war sehr abwechslungsreich und erfolgreich:

Bester Verein
Beste Jugendarbeit
BSO Cristall Top Sportverein 3. Platz

Hier findet ihr einen Jahresrückblick und Fotos vom OL-Jahr 2013.Viel Spaß bei den Erinnerungen an die vergangene Saison.

 

Jahresrückblick 2013
OL-Fotos 2013
ÖFOL Vereinswertung

Mit der ÖFOL Gala am 23. November im Schloss Seggau bei Leibnitz fand eine großartige OL-Saison einen würdigen Abschluss für unseren Verein. Wir konnten mit einem großen Team folgende Erfolge feiern:
Beste Jugendarbeit 2013
Bester OL-Verein 2013
ÖFOL Trophy für Ernst Bonek
Goldenes ÖFOL Ehrenzeichen für Vera Arbter
11 Austria-Cup Gesamt-SiegerInnen

Fotos

Für die großartigen und nachhaltigen Erfolge im Jugendbereich und für den unermüdlichen Einsatz von vielen ehrenamtlichen Trainern, Funktionären, Mithelfern, Eltern usw. wurden wir von der österreichischen Bundessportorganisation (BSO) mit dem 3. Platz bei der großen Wahl zum TOP- Sportverein 2013 ausgezeichnet. Wir wurden vom ÖFOL nominiert und haben uns in der Vorrunde gegen viel größere und prominentere Vereine (z.B. FK Austria Wien oder Fivers Margareten) durchgesetzt. Danke an alle, die für uns gevotet haben! Bei der 15. BSO Cristall Gala, die am 15. November im Studio 44 der Österreichischen Lotterien stattgefunden hat, durften Anja Arbter, Ernst Bonek und Ferri Gassner unseren Verein vertreten und einen Sport Cristall übernehmen.

Begründung für unsere Nominierung durch die BSO:
Vor sechs Jahren wurde beschlossen den Schwerpunkt in der Vereinsarbeit auf die nachhaltige Entwicklung des Nachwuchsbereiches zu setzen. 2012 werden die Naturfreunde Wien vom ÖFOL als bester österreichischer Verein in der Kategorie „beste Jugendarbeit“ ausgezeichnet. Durch Begeisterungsfähigkeit, konsequente Trainings, zahlreiche Kurse, gemeinsame Reisen zu internationalen Wettkämpfen und eine individuelle Betreuung sind die Naturfreunde Wien seit vielen Jahren nicht nur einer der größten OL Vereine, sondern seit 2012, mit 32 österr. Nachwuchsmeistertiteln und mit insgesamt 9 AthletInnen in den österr. Nationalkadern, der erfolgreichste Nachwuchsverein in Österreich.

Wir dürfen uns alle gemeinsam über diesen großartigen Erfolg freuen!

BSO Bericht
Bericht im ORF in Sportbild am 17.11.
Fotos (copyright: RGE-Photo)

Alle Wege führen durch Rom – 3-Tage-Lauf  „ROMe2013“

Rom. Rom steht für Feldherren und Kaiser, für Bischöfe und Päpste, für irdische und himmlische Imperien, für die Ewigkeit.
Rom steht auch für RomOrienteeringMEeting 2013.  Knapp 1000 LäuferInnen aus 27 Nationen, darunter auch 2 Calvet/Göschls, 3 Deubels, 4 Wolframs und 5 Kastners konnten von 1. bis 3. November die Stadt anders als im üblichen „hopp-on-hopp-off-Modus“ kennenlernen. Laufend.
Alle Wege führten uns nach Rom. Im Auto sitzend, im Liegewagen liegend, im Flugzeug fliegend. Für alle Bahnreisenden begann das „Abenteuer“ schon am Abend des 31. Oktober, ganz nach dem Motto: „Hallo Rom statt Halloween“. Bilanz unseres Ausfluges in den Süden: Rom hat uns gefallen, Rom hat uns in seinen Bann gezogen, Rom hat uns beschäftigt:

Der OL-September hat wieder viele schöne Erfolge für unseren Verein gebracht. Von der Wiener Meisterschaft am 1.9. in Rauchenwart über das OL-Wochenende auf der Turracher Höhe bis zur Doppelveranstaltung in Hengsberg am 14. und 15.9. führten unsere OL-Reisen. Die Möglichkeit zur Teilnahme an OL-Bewerben in den unterschiedlichsten Gebieten mit den verschiedensten Herausforderungen in körperlicher und orientierungstechnischer Hinsicht ist einer der herausragenden Vorteile unserer Sportart.
Wenn dann die persönlichen Erfolge als Lohn des Trainings dazukommen, dann ist der Spaß und die Freude am OL sicher garantiert.
Was konnten wir feiern?

Die Bundesländerstaffel, jährlich sicher einer der spannendsten OL-Wettkämpfe, fand heuer auf der Turracher Höhe statt. Für die meisten von uns war es sicher etwas Neues auf über 1800m zu laufen. Am Vortag konnten wir uns aber schon an die dünne Luft gewöhnen und waren für die Bundesländerstaffel gerüstet.

 Ein Bericht von Jannis

 Bilder

Die heurige Vereinsreise führte uns beim OOCup in ein wunderschönes und extrem anspruchsvolles OL-Gebiet im slowenischen Karst  in der Nähe von Bled. Wir waren wieder eine tolle Gruppe und mit über 60 TeilnehmerInnen der größte Verein, wobei uns einige Gäste erfolgreich verstärkten. Schon traditionell standen aber nicht nur die OL-Wettkämpfe im Vordergrund, sondern natürlich auch das Vereinsleben danach - heuer mit Wasservolleyball, Seebaden, Flussschwimmen, Spoony, Pizzaessen mit einer rekordverdächtigen Pizzabestellung, Nachbesprechungen, "Schulstunde", Tiere streicheln und füttern, Turnen etc. Die gute Unterbringung am Campingplatz mit Badeteich und in einem Bauernhof in Seenähe war die beste Voraussetzung für sportliche Erfolge mit einigen Gesamtsiegen und Stockerplätzen und mit vielen individuellen Erfolgserlebnissen, und naturgemäß aber auch mit einigen "Suchaktionen" im extrem feinen Gelände.

Gesamtsiege für:
D12: Rita Tiefenböck; H12: Erik Bonek; D14: Jasmina Gassner; H14: Georg Gröll (als Gast bei uns dabei); H45: Ferri Gassner und Christoph Brandt in H21 Ultimate (diesmal für seinen deutschen Stammverein unterwegs)
2. Plätze für:
D12: Maya Kastner; D14: Tina Tiefenböck; D18: Denise Hlosta; D21 short: Josi Greiner; H35 Ultimate: Martin Brantner (als Gast bei uns dabei)
3. Plätze für:
H12: Jakob Wolfram; W40: Claudia Bonek; W45: Manuela Hlosta

Ergebnisse

Fotos

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82