www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Beim Staffelbewerb der Jugendeuropameisterschaft in Polen erreichte ein österreichisches Team einen begehrten "Diplomplatz". Tina und Jasmina erkämpften bei extrem heißen Temperaturen gemeinsam mit Rosa Trummer den erfreulichen 6. Platz von insgesamt 25 Teams in der Kategorie D18. Leider lagen (wie auch bei der Langdistanz) die Siegerzeiten in allen Kategorien weit über den angegebenen Zeiten. Der Wald war dem Wienerwald sehr ähnlich - die vielen OL-Trainings, die Ernst Bonek im Frühjahr rund um die Sophienalpe organsiert hatte, waren jedenfalls eine sehr gute Vorbereitung auf die steilen Gräben und den dichten Unterwuchs. Mittlerweile versuchen nämlich viele internationale Veranstalter die Bahnen durch Posten im "Grün" zu erschweren, was aber leider manchmal zu unfairen Situationen bei Wettkämpfen führen kann.

"Silber-Hattrick" für Jasmina Gassner bei der EYOC 2016. Nach Mazedonien 2014 und Rumänien 2015 hat Jasmina auch bei der Jugendeuropameisterschaft 2016 auf der Langdistanz Silber erlaufen und wurde von ihrem Fan-Club entsprechend gefeiert.

Der Langdistanz-Lauf in Helusz im äußersten Süd-Osten von Polen war in allen vier Kategorien sehr anspruchsvoll und durch die schwierige Bahnlegung und den dichten Bewuchs leider auch zu lang. So wurden in allen Kategorien die Siegerzeiten deutlich überschritten, was nicht nur am heißen und schwülen Wetter lag.

Die Posten "im Grünen" führten auch bei den Jugendlichen aus unserem Verein zu einigen Suchaktionen. Auch wenn einige mit ihrem Lauf generell zufrieden waren, trauerten andere trotz guter Platzierungen um einen möglichen Spitzenplatz.

Fotos
Ergebnisse

Die Ergebnisse der österreichischen Jugend:

Nun wird es spannend für unsere Jugendlichen - nachdem sich Österreichs Fußballer von der Euro verabschiedet haben und Boris die Isländer ins Viertelfinale "kommentiert" hat, können wir uns voll auf die Läufe unserer Jugendlichen bei der Jugendeuropameisterschaft in Polen konzentrieren.
Das österreichische Team bereitet sich schon vor Ort in Jaroslaw auf die kommenden Wettkämpfe vor. Die EYOC startet am Freitag mit der Langdistanz, am Samstag folgt die Staffel und den Abschluss bildet der Sprint-Bewerb im Zentrum von Jaroslaw.
Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Clemens komplettiert Dominik das österreichische Team:

D 15-16: Ylvi Kastner und Rita Tiefenböck; (gemeinsam mit Anna Lueger und Elena Zeiner)

H 15-16: Jörgen Deubel, Florian Jandl und Jakob Wolfram (gemeinsam mit Leo Holper)
D 17-18: Jasmina Gassner und Tina Tiefenböck (gemeinsam mit Vicky Knauder und Rosa Trummer)
H 17-18: Jannis Bonek, Dominik Jandl, Nico Kastner (gemeinsam mit Georg Gröll)

EYOC 2016 Naturfreunde Team

Wir drücken allen die Daumen und wünschen viel Erfolg!

Veranstaltungshomepage

 

Anja nützt ihre Chance und holt im Waldviertel im anspruchsvollen OL-Gelände bei Gutenbrunn den Staatsmeistertitel über die Langstrecke. Es ist nach Arnoldstein 2012 ihr zweiter Titel über diese Distanz. Das zeigt, dass ihr anspruchsvolle OL-Wälder liegen!

An dem Wochenende hat aber nicht nur die Elite um den Staatsmeistertitel gekämpft, sondern wir alle um gute Platzierungen beim 4. Austria-Cup und bei der Bundesländerstaffel am Sonntag. Nach einem sehr guten Start für Wien, fehlten uns am Ende die schnellen Elite-Herren und so hatte  die Steiermark dann doch die Nase vorne. Das schnellste Team war aber das "Jugend-Team" aus Wien mit Jakob W., Ylvi, Jasmina, Clemens und Florian K.

Fotos

Ergebnisse etc.

2x A-FINALE bei der EOC  - Anja berichtet

Von 21.-28. Mai fand mit den Europameisterschaften in Jesenik (Tschechien) mein erster Saisonhöhepunkt statt. Es war meine zweite EM, vor vier Jahren war ich als 19-jährige in Schweden dabei. Von damals wusste ich, dass man durch den Quali/Finale Modus sich nicht viel erlauben darf, um ins A-Finale einzuziehen, vor allem auch, weil pro Nation je sechs Läufer startberechtigt sind. Mein Ziel war neben dem Einzug ins A-Finale exakte Läufe zu zeigen, um den Vergleich zu den Weltbesten im Hinblick auf die WM im Sommer zu haben.

Im Vorfeld hatte ich mich entschieden an den Walddistanzen an den Start zu gehen, somit fand mein erster Einsatz erst nach der Sprintstaffel und dem Sprint statt. Das Gelände der Lang- und Mitteldistanz waren zwar sehr unterschiedlich, aber mir dennoch vertraut, da ich in Tschechien schon an einigen Trainingslagern und unter anderem auch an EYOC, JWOC und Studenten-WM teilgenommen habe.

Anfang Juli stehen die internationalen Saisonhöhepunkte für Jugend und Junioren auf dem Programm. Es beginnt mit der Jugend-Europameisterschaft (EYOC), die vom 1. - 3. Juli in Jaroslaw im äußersten Südosten von Polen ausgetragen wird und wird fortgesetzt mit der Junioren-Weltmeisterschaft (JWOC), die vom 10. - 15. Juli in Scuol im Engadin über die Bühne gehen wird.
Seit kurzem stehen - nach sehr herausfordernden Selektionsläufen und schwierigen Entscheidungen - die österreichischen Teams fest. Es ist dabei sehr erfreulich, dass sich schlussendlich alle Jugendlichen unseres Vereins, die zur Selektion angetreten sind, für die EYOC und/oder JWOC qualifiziert haben:

EYOC:
D 15-16: Ylvi Kastner und Rita Tiefenböck; (gemeinsam mit Anna Lueger und Elena Zeiner)
H 15-16: Jörgen Deubel, Florian Jandl und Jakob Wolfram (gemeinsam mit Leo Holper)
D 17-18: Jasmina Gassner und Tina Tiefenböck (gemeinsam mit Vicky Knauder und Rosa Trummer)
H 17-18: Jannis Bonek, Nico Kastner, Clemens Wolfram (gemeinsam mit Georg Gröll)

JWOC:
D 20: Anika Gassner, Jasmina Gassner (gemeinsam mit Carina Polzer und Hanni Trummer)
H 20: Jannis Bonek, Dominik Jandl, Nico Kastner, Florian Kurz (gemeinsam mit Rafael Dobnik und Mathias Peter)

Wir wünschen euch allen eine gute letzte Vorbereitungsphase und schon jetzt viel Erfolg in Polen und in der Schweiz!

EYOC Team   
JWOC Team

Allgemeine Zahlenspiele: 1 langes (Pfingst)Wochenende. 14. bis 16. Mai 2016. Rund 650 Läuferinnen und Läufer aus 10 Nationen. Genau 4 Rennen in 3 Tagen. Exakt 2 Bewerbe des Austria Cups 2016. Das schönste ¼ von 1 Bundesland. 1 Festival in 3 Etappen. 93 Wiener Naturfreunde in 1 Wald. 1 Wettkampfzentrum für 3 Rennen (in Schlag bei Litschau). 2 Heizkanonen, 1 Heizschwammerl und 35 Heurigentische mit 70 Bänken in 1 Multifunktions-Scheune. 1 Kuchenbuffet. 1 Surschnitzel mit Salat um € 7,50.- . Über 100 Kilogramm Spaghetti und ca. 15.278 Pommes Frites. 1 Toilettenwagen für 650 gefüllte Blasen. 1 kleines Feuerwehrhaus, 1 Teich und 1 Spielplatz. 24 Häuser und  7 Bauernhöfe. 3 Rennen auf einer Karte (Langauer Forst). 1 (Orientierungs)Laufgenuß in 4 Teilen. 2 Natufreunde-Zelte an 2 Orten.  13 von unserem Verein besetzte Wohnungen in 1 Hoteldorf (Königsleiten). 6 Betten in 1 Appartement. 5 Sonnenstunden an 1 langen Wochenende. 360 Flaschen Schremser Bier als Preise bei 2 Siegerehrungen.

Ein Trainingslager zu organisieren - das wär‘ einmal was!

Da ich normalerweise in der Rolle des Nutznießers unserer Trainingslager bin, dachte ich mir diesen Frühling, dass ich mich durchaus einmal als Organisator zweier Trainingstage versuchen könnte. Somit war die Idee eines Training-Wochenendes für unseren Nachwuchs geboren. Ein Dutzend Naturfreunde Wien OLer und vier TrainingspartnerInnen aus dem Burgenland und der Steiermark machten sich am 30.4.2016 mit 3 Autos, 30 Postenschirmen und gefühlten 300 gefüllten Semmeln auf den Weg in die Slowakei. Belaufen wurden die Wälder rund um Borský Mikuláš, die schon öfter von uns für Trainingskurse genutzt wurden. Es erwarteten uns flache Gebiete mit vielen kleinen Details im Höhenprofil. Sie waren sehr schnell zu belaufen und dementsprechend wichtig war das konzentrierte Verwenden des Kompasses.

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82