www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

26. September 2022

War der britische Offizier und Forscher John Blashford-Snell bei der österreichischen Mannschafts-Meisterschaft am 24. September 2022 dabei? Schließlich stammt das Zitat „Abenteuer sind nur das Ergebnis schlechter Planung“ von ihm. Diese Erkenntnis traf auch bei den Entscheidungen rund um die Windischhütte in Klosterneuburg zu.

So sammelten die 13 Teams unseres Vereines Erlebnisse, Abenteuer und auch 6 Goldmedaillen-Sets. Dabei haben wir gelernt, dass dieser über 2.000 Jahre alte Satz des römischen Autors Publilius Syrus immer noch gilt: „Ein Plan, der nicht geändert werden kann, ist schlecht.

Die Sonne scheint, als die rund 50 Läuferinnen und Läufer unseres Vereines sich beim Landgastgaus Windischhütte versammeln. Das beliebte Ausflugs- und das anzulaufende Wettkampfziel sind nur wenige Meter voneinander getrennt.  „Geschlossene Gesellschaft“ steht in weißen Kreide-Buchstaben auf einer schwarzen Tafel. Konkret sollen an diesem Tag jeweils 3 Damen oder 3 Herren eine möglichst geschlossene Gesellschaft bilden. Auch wenn man sich bei der österreichischen Mannschafts-Meisterschaft aufteilen bzw. voneinander trennen darf, führt nur Geschlossenheit zum Erfolg.

© Foto Martin Grünberger:       Erste Sitzung des Planungsstadtrates                                                                                                                                                                                      

Geschlossenheit und gute Planung. Erst kommt die grundsätzliche Strategieplanung. Dann kommt das „Los“ und die Karte. Dann kommt die Detailplanung. Schnell wird sich herausstellen, wer einen guten Plan hat und wer planlos ist.

Die Sonne scheint, aber die Luft ist herbstlich. Und die Luft wird noch herbstlicher auf dem Weg zum Start, nämlich durch den selbstproduzierten „Fahrtwind“. Zwei Kilometer geht es zügig und 200 Höhenmeter bergab bis zum Start. Es ist sicher nicht die Reise zum Mittelpunkt der Erde, aber vielleicht zum Mittelpunkt der Karte.  

© Foto Martin Grünberger:      die schnellsten jüngsten Damen

Wem kühl oder kalt geworden ist, dem kann geholfen werden. Denn gleich wird es heiß, gleich wird es intensiv, gleich wird es stressig. Bei einem Mannschafts-Wettkampf kann besonders viel schiefgehen. Also abgesehen von den vielen Dingen, die immer schiefgehen können.

Man kann zum Markieren der Treffpunkte auf der Karte einen Stift mithaben, der nicht schreibt. Man kann das „Auflösen“ der Postennetze falsch planen. Man kann das „Auflösen“ der Postennetze gut planen, dann aber einen Posten übersehen.  Man kann einen Treffpunkt zu ungenau ausmachen. Man kann sich an vereinbarten Treffpunkten nicht treffen. Man kann bei den Sammelpunkten das Stempeln vergessen. Man kann die falsche Strategie wählen und sich bei der Anzahl der Chip-Übergaben verplanen. Man kann die Karte mit eingezeichneten Treffpunkten und Routen übergeben, den Chip aber nicht. Man kann in der Folge den Läufer suchen, der ohne Chip zu den nächsten Posten unterwegs ist. Man kann verzweifeln.

© Foto Martin Grünberger:     "Dreier-Reihe" mit Kletten

Man (und Frau) kann aber vieles richtig und letztendlich alles gut machen, so wie Mika, Sona, Anna [D-14], Livia, Corinna, Zoe [D15-18], Anika, Tina, Lina [D19-], Babsi, Claudia, Marina [D40-] Günther, Wolfgang, Boris [H50-] sowie Roland, Josef, Frederic [H60-], die 6 österreichische Meistertitel für unseren Verein erobern.

© Foto Martin Grünberger:     Entspannt zum Titel

Mika, Sona & Anna [D-14] übernehmen ab Posten 1 das Kommando und führen vor Cleo, Annina & Matilda  [D-14] einen Naturfreunde Wien-Doppelsieg an. Livia, Corinna & Zoe [D15-18] haben beim ersten Sammelposten 9 Sekunden Vorsprung, beim zweiten Sammelposten dann 3 Minuten, im Ziel sogar 5 Minuten auf SU Schöckl Orienteering. Anika, Tina & Lina [D19-] setzen sich nach einem spannendem Duell mit dem von Ursula Fesselhofer angeführten Trio des OC Fürstenfeld durch. Babsi, Claudia & Marina [D40-] können nach anfänglichen Fehlern schließlich den HSV Wr. Neustadt auf Platz 2 verweisen. Günther, Wolfgang & Boris [H50-] setzen ihre gute Strategie perfekt um und gewinnen überraschend souverän vor dem OC Füstenfeld. Roland, Josef & Frederic [H60-] lösen das erste Postennetz nicht optimal, überholen den HSV Spittal/Drau erst 4 Posten vor dem Ziel jubeln schließlich über den Titel.

© Foto Martin Grünberger:     die Souveränen

Einen Sieg ohne ÖM-Titel gibt es für Vera, Birgit & Manuela [D55-]. In ihrer Kategorie kommt keine Meisterschaftswertung zustande. Nicht in die Wertung kommen Hannes, Samuel & Johannes [H40-], die in dieser Kategorie außer Konkurrenz die drittbeste Zeit laufen. Silber gewinnen Lauri, James & Fabian [H-14] mit nur 46 Sekunden Rückstand auf Fun-OL-Nö. 

© Foto Martin Grünberger:     Am Ende kommt das Lächeln 

Dramatisch wie selten zuvor verläuft der Kampf um die Medaillen in der Herren-Elite. Je länger dieses Rennen dauert, desto mehr spitzt sich die Situation zu. Vier Teams setzen sich vom Rest des Feldes ab und kämpfen um drei Medaillen. Nicolas, Anton & Flo [H19-] verpatzen gleich zu Beginn eine Chip-Übergabe, suchen mehr als 2 Minuten lang keine Posten, sondern sich selbst sowie gegenseitig. Die Aufwandsentschädigung für die folgende, intensive Aufholjagd über 14,5 Kilometer und 725 Höhenmetern ist schließlich aus Bronze. Nach 80 Minuten fehlen nur 37 Sekunden auf Gold, nur 14 auf Silber und der Vorsprung auf Blech beträgt auch nur 23 Sekunden. Bei einem Mannschafts-Wettkampf kann immer etwas schiefgehen. 

Fotos

Ergebnisse - ÖM Mannschaft

Zwischenzeiten - ÖM Mannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82