www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

21. Juni 2022

 

Zwei Stunden nach dem Ende der Sprint-Staatsmeisterschaften kämpfen am 19. Juni 2022 in Graz knapp 90 Mixed-Sprint-Staffeln, davon 16 von unserem Verein gleich noch einmal um Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Unser Verein gewinnt 6 davon.

Die Staatsmeisterschaft endet mit Gold für Ylvi, Flo, Jannis & Anika sowie Bronze für Tina, Nicolas, Erik & Jasmina. Die österreichische Meisterschaft für Nachwuchs und Senioren beschert unserem Verein außerdem Gold für Peter, Babsi & Ferri [D/H50-], Silber für Mika, Sona & Lauri [D/H-16] sowie Bronze für Nikolaus, Marina & Thomas [D/H35-] und Boris, Birgit & Josef Z. [D/H50-].  

Nach dem Einzel-Sprint ist vor der Mixed-Sprint-Staffel. Die Luft ist noch lange nicht raus, sie ist dafür sehr heiß. Und sie bleibt manchen weg. Immerhin sind bis zu 37 Grad angesagt und zweifellos hat die Sonne aus der Grazer Altstadt eine Art Backofen gemacht. Der Asphalt glüht und zwischen den Häuserfronten sammelt sich die Hitze. Das gewählte Programm ist eine Mischung aus „Heißluft“ und „Oberhitze/Unterhitze“.

Der allgemeine Garungsprozess beginnt um 14 Uhr auf dem Karmeliterplatz mit dem Start zur Mixed-Sprint-Staffel-Staatsmeisterschaft. Das erwartete Duell um den Titel lautet Naturfreunde Wien gegen den OLC Graz, allerdings dauert es ein wenig, bis es sich so richtig entwickelt.

Startläuferin Ylvi übergibt nach den 14 Auftaktminuten auf Platz 3 - knapp hinter der Sportunion Klagenfurt und dem OLC Wienerwald – an Flo. Dieser arbeitet sich auf Platz 2 vor, hinein in den Windschatten der Klagenfurter und schickt Jannis auf die 3. Strecke. Unser alter und neuer Sprint-Staatsmeister übernimmt die Führung, während dahinter der OLC Graz nun auf Platz 2 liegt. Schließlich wehrt Anika auf der Schlussstrecke alle steirischen Angriffe ab und kann gemeinsam mit ihrem Team die letzten Meter ins Ziel genießen. Wobei Foto-Dokumente beweisen, dass eher die drei anderen, die sich schon erholt haben genießen und Anika noch voll im Renn-Stress ist. Das Wichtigste: unser Naturfreunde Wien – Team 1 gewinnt wie im Vorjahr Gold und somit den Mixed-Sprint-Staffel Staatsmeistertitel. Heuer 32 Sekunden vor dem OLC Graz.   

 

Foto: 75%iger Genuss

Die nächste gute Nachricht überbringt Jasmina ins Ziel. Sie überholt auf der Schlussrunde die Sportunion Klagenfurt und bringt so unser Naturfreunde Wien – Team 2 ebenfalls auf das Podest. Ihre Freude über Bronze kann sie mit Tina, Nico & Erik teilen.   

 

Foto: Geteilte Freude

Ebenso erfreulich und erwähnenswert sind auch der 7. Platz für unser junges Naturfreunde Wien – Team 3 mit Rita, Jakob, Anton & Livia sowie der 10. Platz für unser Naturfreunde Wien – Team 4 mit Sofia, Joachim, Johannes & Corinna.

In der Hitze des Gefechts – oder besser: in diesem Gefecht in der Hitze – gibt es in allen Kategorien überdurchschnittlich viele Disqualifikation und ebenso viele Diskussionen über deren Richtigkeit. Das Problem ist, dass das „Betretungsverbot“ der „olivgrünen Wiesen“ im Burggarten nicht von allen eingehalten wird und einige ebenso unbewusst wie unerlaubt über den Rasen abkürzen. In der Nachwuchskategorie [D/H-16] „erwischt“ es sogar 8 Staffeln, drei davon sind von unserem Verein. Ein Happy End gibt es für Mika, Sona & Lauri, die 3 stürmen zur Silbermedaille.

Auch auf unsere erfahreneren Semester und Semesterinnen ist Verlass: Nikolaus, Marina & Thomas [D/H35-] holen sich ebenso die Bronzemedaille wie Boris, Birgit & Josef [D/H50-].

Was wir sonst noch gelernt haben: Es kann in einer Staffel-Entscheidung wichtig sein, dass der Partner, an den man übergeben will, in der Wechselzone anwesend ist. Es kann wichtig sein, muss aber nicht. Startläufer Peter ist bereits entspannt, als Babsi als klar Führende zur zweiten Übergabe kommt und Ferri… vermisst. Er hat Babsi auf der „Zuschauerpassage“ im Stadtpark nicht gesehen. Nach lautem Rufen und fast einer – gefühlt ewig dauernden - Minute kann die Übergabe doch noch vollzogen werden. 

Foto: Suchbild: wo ist Ferri ?

Ende gut, alles gut. Denn Vorsprung ist so groß, dass die drei dennoch souverän die Goldmedaille [D/H50-] gewinnen. Gott sei Dank, denn bei dieser Hitze wird nicht nur die Milch schnell sauer.  

Fotos

Fotos II [(C) Sport Austria/GEPA Pictures]

Ergebnisse

Zwischenzeiten

 

 

 

 

 

 

 

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82