www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

21. Juni 2022

Als wären wir in der Zeit zurückgereist. Zum dritten Mal in Folge findet die österreichische Sprint-Staatsmeisterschaft in Graz statt. Am 19. Juni 2022 zum zweiten Mal im Rahmen der Sport Austria Finals und zum ersten Mal mit Start auf dem Schlossberg.

Zeitlos glücklich sind an diesem heißen Sonntag Vormittag Anika, die sich die Bronzemedaille sichert und Jannis, der seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt und die Goldmedaille überreicht bekommt.

Die Uhr tickt. Die analoge mit dem über 4 Meter großen Ziffernblatt aus dem 18. Jahrhundert. Und die digitale, deutlich kleineren und jüngeren Formats mit der roten LED-Anzeige.

Bei der großen Uhr ist der Stundenzeiger länger ist als der Minutenzeiger, weil es früher wichtiger war, aus der Entfernung, also aus der Stadt die Stunden richtig ablesen zu können. Aber daran verschwendet heute niemand einen Gedanken. Die Zeiten haben sich geändert, vor allem heute zählt jede Sekunde.   

Da hast du also die letzte Startbox betreten und siehst diese zwei Uhren. Für die einen beginnt gleich die Sprint-Staatsmeisterschaft 2022, für die anderen der 5. Austria Cup. Der Puls steigt bei allen, die Anspannung auch. Ich bin mir nicht ganz sicher, was man sehen möchte, wenn man am Start steht, die Hand an der Karte hat und die letzten Sekunden des Countdowns laufen. Ich bin mir ganz sicher, was man nicht sehen möchte: Stiegen. Genauer gesagt Stiegen, die bergauf führen (ist eigentlich logisch, denn wenn sie bergab führen würden, würde ich sie ja eh nicht sehen können). „beep“. Sind es 80 ? Sind es 100 ? „beep“. Sind es noch mehr ? „beep“. Werde ich während des Stiegenlaufes die Karte lesen können ? „beep“. Gleich werde ich es wissen. „beeeeep“.

Und los. Stiegen rauf bis zum Uhrturm, vorbei am Startdreieck und hinein ins Vergnügen. Dieses ist allerdings ein hart erarbeitetes. Denn die ersten Minuten geht es viel bergauf. Das Gelände hier am Schlossberg ist steil und auch o-technisch anspruchsvoll. Genaues Kartenlesen, schnelles Entscheiden und sicheres Umsetzen sind gefragt. Und das alles ist – erstmals in der rot-weiß-roten Geschichte - LIVE im Fernsehen zu verfolgen.

Foto: Kommentator und Ko-Kommentator. Wer ist wer ?          (C) Sport Austria/GEPA Pictures

Im Kampf um den Staatsmeistertitel findet Jannis gut ins Rennen. Bei der ersten TV-Zwischenzeit bei Posten 9 hat er bereits 18 Sekunden Vorsprung auf den ersten Verfolger. Auch die Damen werden hier beim chinesischen Pavillon ins elektronische Licht gerückt. Anika ist hier 3 Sekunden hinter Ylvi vierte, Ursula Fesselhofer ist bereits eine halbe Minute schneller als alle anderen.

Und jetzt die gute Nachricht: es geht bergab. In Serpentinen oder einem großen Bogen geht es zu Tal, zum Zuschauerposten am Karmeliterplatz und weiter in die Altstadt. Im Burggarten, in dem nur die Wege und keine Wiesen belaufen werden dürfen, befindet sich die zweite TV-Zwischenzeit. Jannis ist weiter sehr stark unterwegs, hat bei Posten 19 nun 20 Sekunden gut auf Gernot Ymsén und 34 auf Überraschungsmann Lukas Novak. Ylvi liegt auch hier auf Platz 3, auch hier 3 Sekunden vor Anika.

Foto: auch Bronze ist ein edles Metall          (C) Sport Austria/GEPA Pictures

Das Finale hat begonnen. Es folgt eine letzte kleinere Schleife auf dem Weg zurück zum Karmeliterplatz. Wer (noch) kann, forciert noch einmal das Tempo. Jetzt kann man wichtige Sekunden herausholen. Man kann aber auch noch viele Sekunden verlieren. So wie Ylvi, die auf Platz 6 zurückfällt, Anika arbeitet sich auf Platz 3 vor und gewinnt nach heißen 16:34min. die Bronzemedaille. Tina belegt den 9. Platz. Bei den Männern ist Jannis bis ins Ziel der Taktgeber. Er bleibt in 14:54min. als einziger unter der vom Bahnleger geplanten Siegerzeit und gewinnt wie im Vorjahr die Goldmedaille, 22 Sekunden vor Lukas Novak. Flo läuft auf Platz 7, Nico wird 10.

Foto: so sehen Sieger aus!         (C) Sport Austria/GEPA Pictures

Im Austria Cup feiern Sona [D-14], Marina [D40-], Babsi [D45-], Peter [H55-], Ernst [H80-] & Vera [D55-], die sogar einen 6-fach Erfolg anführt, Tagessiege für unseren Verein.

Und was macht die Zeit. Sie drängt. Denn in 2 Stunden beginnt die Mixed-Sprint-Staffel. Für die Elite ist es eine weitere Staatsmeisterschaft, für allen anderen eine österreichische Meisterschaft. Die Uhr tickt.  

 

Fotos [(C) Sport Austria/GEPA Pictures] 

Ergebnisse

Zwischenzeiten

Winsplits

 

 

 

 

 

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82