www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

29. April 2022

 

Beinahe jeder Mensch tut es oder hat es schon einmal getan: Dinge (an)sammeln. Das können Briefmarken, Modellautos, Kunstwerke & Comics ebenso sein wie Münzen, Bücher, Schallplatten & Schuhe.

Oder man sammeltOrientierungslauf-Länder“ wie Lolli. Von 22. bis 24. April 2022 fügte er in Begleitung von Josef Hi. seiner Sammlung nun endlich Litauen als 47. Land hinzu.

Es hat sich bis jetzt einfach nicht ergeben. Bis jetzt war Litauen zwar nah, aber nicht nah genug für eine OL-Reise in das kleinste, der drei baltischen Länder. Aber seit dem vergangenen Wochenende kann Lolli vermelden: „Litauen. Check!“. Josef wurde dabei zum Reisegefährten: „Netterweise hat Lolli mich gefragt, ob ich mitkommen möchte.“

Am Freitag fuhren die beiden direkt vom Flughafen der Hauptstadt Vilnius zum spannenden Laufgebiet bei Šilėnai. Zum „Aufwärmen“ hatte Lolli Karten von der EYOC 2019 mit. Mit dem Ablaufen der M18-Langdistanzbahn wollten die beiden die litauischen Verhältnisse kennenlernen. „Der Wald war anspruchsvoll und das Beste war, dass die Posten überraschenderweise in Form von Holzböcken inklusive Postennummern noch vorhanden waren! Wir waren nach 2 Stunden gut vorbereitet auf die beiden Läufe am Samstag und Sonntag“ , fasst Josef die Zeit im Wald zusammen.

Dieses Training reichte noch nicht, um Litauen in die Sammlung der belaufenen OL-Länder aufzunehmen. Das Reglement ist streng, aber einfach, wie Lolli erklärt: „Gezählt werden nur Länder, in denen man einen OL-Wettkampf bestreitet. Ein Training ist zu wenig.“  

Foto: es grünt so grün im Baltikum

Also standen die beiden am Wochenende beim Pavasario Taure zweimal in der Startbox. Beim litauischen Frühlings-Cup warteten eine Mittel- und eine Langdistanz. Die Bahnen [H50] über 5km und 9,1km erforderten viel Kraft und Ausdauer. Im meist grünen Wald lag oft viel Holz am Boden. Feine hügelige Strukturen erschwerten das Navigieren und schränkten auch die Sicht auf die Posten sehr ein. Außerdem gab es Sümpfe und dazwischen ein paar Wege, die als längere Routenwahl manchmal einfacher erschienen und dazu verleiteten, ein paar Meter mehr zu laufen. Im Zielgebiet ging es dann offene hüglige Wiesen, da konnte man noch einmal richtig reinbeißen. Das war die lange Zusammenfassung der beiden Wettkämpfe. Die kurze von Lolli lautet: „brutal, lang, nass, aber lässig“. 

Touristische Ausflüge fielen dem Regenwetter zum Opfer, so blieb mehr Zeit für kulinarische Erlebnisse: Den Ausblick auf das Wasserschloss von Trakai konnten Lolli & Josef erste Reihe fußfrei während eines 5-gängigen Degustationsmenus in einem sehr guten Restaurant genießen. Neben dem Toprestaurant in Trakai ließen sich die beiden auch von der ausgezeichneten Küche im Hotelrestaurant und einer recht witzigen kulinarischen Reise in einem Lokal in der Altstadt von Vilnius von den Reizen Litauens überzeugen. Die Zeit war begrenzt, so musste man an diesem Wochenende eben Prioritäten setzen oder wie es Josef mit Augenzwinkern ausdrückt: „Fotos von den Läufen haben wir keine gemacht, nur vom Essen.“

 

Foto: kleine Portionen, großes Kino

Jedenfalls konnte Lolli seinem OL-Länder-Atlas nun endlich Litauen als 47. Land hinzufügen. „Damit bin ich ex aequo mit Matthias Mahr die klare Nr. 1 in Österreich“. Dahinter folgen die Reisenden Philipp Haider, Gert Binder & Gernot Ymsen, die alle auch bereits den „3oer“ überschritten haben. 

Foto: Litauen ist immer eine Reise wert

Umfangreicher als Lollis Länder-Sammlung ist nur die Liste seiner Abenteuer: das Lavagestein in Island, die enorme Hitze in Paraquay, die tiefen Sümpfe in Kanada, der größte Weinkeller Europas in Moldawien, ein Schnee OL im Sommer in der Schweiz, die blaue Stadt Chefchaoen in Marokko, der allererste OL in Albanien, das Tal der Könige in Ägypten und viele andere.

Darüber könnte Lolli sicher schon ein Buch schreiben. Wenn er nicht so viel unterwegs wäre. 

Ergebnisse

 

 

 

 

 

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82