www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

28. Juni 2021

Nur noch wenige Tage trennen uns vom Sturm auf das Sandsteinparadies. Am kommenden Samstag beginnen in Tschechien die World Orienteering Championships 2021 (WOC). Vom 3. Juli bis zum 9. Juli stehen Medaillenentscheidungen in 5 Disziplinen auf dem Programm. Das Naturfreunde Wien – Orienteering Team wird durch das Quartett Anika, Anja, Jasmina & Jannis bei dieser WM repräsentiert.

Während unsere 4 Läuferinnen und Läufer die WOC hautnah miterleben werden, gibt es für alle daheimgebliebenen Daumendrücker eine TV-Premiere: erstmals gibt es in Österreich Orientierungslauf LIVE zu sehen. ORF Sport Plus überträgt am 4. Juli die Mixed-Sprint-Staffel, am 6. Juli die Mitteldistanz-Entscheidung und am 8. Juli die Staffel-Rennen  LIVE aus Doksy und Umgebung.      

Die ersten aus dem Naturfreunde Wien-Quartett, die bei der WOC in der Startbox stehen wird, sind Anika und Jannis. Der Neo-Sprint-Staatsmeister und WM-Debutant hat noch gar nicht richtig realisiert, dass es jetzt schon so bald losgeht. Jannis wird am 3. Juli den Sprint laufen, zwei Tage später die Mitteldistanz bestreiten und darf sich am letzten WM-Tag, dem 9. Juli noch die Langdistanz gönnen. Entsprechend fordernd war die Vorbereitung. Es warten ganz unterschiedliche technische Herausforderungen in unterschiedlichem Gelände. Dennoch hat Jannis klare Ziele: „Ich möchte im Sprint und über die Mitteldistanz die Qualifikation konzentriert laufen um dann hoffentlich das Finale genießen zu können“. Und am Ende will und wird er über die harte Langdistanz einfach nochmal alles geben.

Auch Anika hat sich ebenfalls zum ersten Mal für eine WOC qualifiziert. Die Vorfreude ist schon spürbar, die Nervosität auch. Anika wird am 3. Juli durch Terezin sprinten und am 6. Juli die Mitteldistanz absolvieren. Technisch hat sie sich vor allem für die Mitteldistanz in wm-relevantem Gelände in Tschechien vorbereitet, danach physisch und mental zuhause in Wien. Um beim WM-Auftakt im Sprint abliefern zu können, war Google Street View ihr wichtigster „Trainingspartner“. Anika hofft, sich jeweils für das Finale qualifizieren zu können: „Ich möchte bei meinen Wettkämpfen das optimale für den Tag herausholen und dabei Spaß haben, damit kommt man am weitesten.“ Sie bedauert, dass die Publikumsläufe nicht stattfinden können und daher weniger Fans aus unserem Verein als stimmgewaltige „Anfeuerer“ dabei sein werden.

Immerhin werden nach langen Verhandlungen bis zu 2.000 Fans in der jeweiligen WM-Arena für tolle Stimmung und heiße Wettkampfatmosphäre sorgen. Genau darauf freut sich Jasmina ganz besonders. Es kribbelt es schon. „Ich bin schon sehr gespannt auf meine erste WM und freu‘ mich auf eine steinig, steile Herausforderung“. Genau das wird die Mitteldistanz am 6. Juli für sie bringen. Jasmina möchte mit viel Freude ihre erste WM erleben und bei den Wettkämpfen mit vollem Fokus zeigen, was sie kann. Und das vor TV-Publikum in Österreich. Erstmals gibt es für alle daheimgebliebenen Fans in ORF Sport Plus Orientierungslauf LIVE zu sehen. So auch die Staffel am 8. Juli. Mit Österreich, mit Jasmina. „Cool“, freut sich Jasmina. Sie wird die 2. Strecke für das rot-weiß-rote Trio laufen. Wie die anderen auch hat sie ein motivierendes Trainingslager in Tschechien in den Beinen und geht es jetzt in den letzten Tagen vor der Weltmeisterschaft daheim etwas ruhiger an.

Mit einiger WM-Erfahrung in den Taschen wird Anja die Reise nach Böhmen antreten. Sie wurde von Nationaltrainer Ake Jönsson für die Langdistanz am 9. Juli 2021 nominiert. Auch wenn sie noch Zeit hat, freut sie sich jetzt schon auf ihren WM-Einsatz. Anja hat versucht, in den steilsten Hängen des heimatlichen Harzbergs, auf ihrer Sandstein-ähnlichen Kletter-Querlaufrunde, sich perfekt auf das Gelände in Tschechien vorzubereiten. Auch im Waldviertel oder im Bereich der Perchtoldsdorfer Heide hat sie trainiert. „Es war teilweise sehr heiß, aber es war sehr gut“ ist sie mit den letzten Wochen zufrieden. Anja ist bereit, um über die Langdistanz ihre beste Leistung abrufen zu können. Trotz aller Anforderungen möchte sie dieses harte Rennen genießen.  

Weitgehend Einigkeit herrscht bei der Frage nach den Superstars der WOC 2021. (Wieder einmal) Die Schwedin Tove Alexandersson und der norwegische Jungstar Kasper Fosser werden diese Titelkämpfe im tschechischen Sandstein-Paradies prägen. „Und Gernot Ymsen“ fügt Jasmina mit einem Lächeln hinzu. Hoffentlich können auch sie, Anika, Anja  & Jannis für positive Schlagzeilen sorgen. Alles Gute !

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82