www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

17. August 2020

 

5 Etappen. 1.700 Läuferinnen und Läufer. 24 Nationen. Von Brasilien bis Neuseeland, von Israel bis Österreich. Der OO-Cup 2020 von 11. bis 15. August war in diesem Sommer eine der größten, internationalen OL-Veranstaltungen. Nach 2018 wurde der OO-Cup wieder in Frankreich ausgetragen. Erkundet wurde die Wälder und Almen des l’Ain nahe der Schweizer Grenze.

Österreich bzw. die Naturfreunde Wien wurden von Claudia, Peter, Jannis & Erik vertreten. Und das sehr erfolgreich, wie Erik berichtet:

Die erste Etappe führte uns auf den Col de la Faucille. Der Startpunkt am über 1500m hohen Gipfel bot einen herrlichen Ausblick auf den Mount Blanc sowie den Genfersee. Ab dem letzten Piepsen sollte der Fokus jedoch wieder zu 100% auf Karte und Kompass liegen, denn der Anfangsteil über offene Almflächen erforderte gleich höchstes Tempo. Zur Rennhälfte tauchte man in den schwierig zu belaufenden Wald ein und musste dort auf Feinorientierung umschalten. Diese erste Etappe brachte Spitzenergebnisse für das gesamte Naturfreunde Team. Am Ende des Tages konnte man mit zwei ersten (Peter und Erik) und zwei dritten (Claudia und Jannis) Plätzen zufrieden schlafen gehen.  Die Wettkampfzentren boten immer eine tolle Möglichkeit direkt vor Ort zu campen.

Tag 2 bot frühe Startzeiten für die Familie Bonek, was wärmetechnisch von Vorteil war, glich sich jedoch vegetationstechnisch in dem ruppigen Wald aus. Die eifrigen Waldarbeiter schnitten bis zum Wettkampftag fleißig Bäume um, was zusätzliche Erschwernis zu den OL-Anforderungen brachte. An diesem Tag verpasste Jannis den Sieg knapp, während die anderen sich durch große Suchaktionen aus dem Rennen nahmen und in der Gesamtwertung beträchtlich an Zeit einbüßten.

Am dritten Tag konnte die Arena von Tag 2 weiterbenützt werden, obgleich der Waldteil ein anderer und mit deutlich mehr Höhenmetern gespickt war. Während Peter (Tagessieg) und Claudia wieder erfolgreich durch den Wald pflügten, pausierten Erik und Jannis mit dem Laufen und absolvierten eine kleine und lockere Runde mit dem Rad.

Der vierte Tag wurde als Königsetappe angepriesen und zeichnete sich durch technisch anspruchsvolles Terrain aus. Einzig die letzten Posten über die Wiesen zum Ziel bergab stellten das läuferische Vermögen über das technische. Komplett fehlerfrei blieb von unserer Familie keiner, Peter konnte seinen Zeitverlust auf ein Minimum begrenzen und reüssierte erneut.

Der letzte Tag erforderte bereits auf dem langen Weg zum Start einiges an Kraft. Dadurch sparte man allerdings einige Höhenmeter später im Lauf. Der Maßstab 1:10 000, alle Etappen bisher wurden auf 1:7500 gelaufen, erforderte besonders im detaillierten Anfangsgebiet gute Sehkraft, um diesen fehlerlos zu meistern. Alle gestarteten (Erik startete nicht) NF-Wien Läufer zeigten ansprechende Leistungen und zeigten sich zufrieden. Peter sicherte sich mit einem zweiten Platz auch den zweiten Gesamtrang. Mit einem 4. Rang verpasste Jannis zum Abschluss das Podest nur um Sekunden.

Insgesamt war Frankreich eine Reise wert, sowohl vom OL-Aspekt als auch in jeglicher anderen Hinsicht.

Ergebnisse - OO-Cup 2020

Fotos

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82