www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

02. September 2019

 

Am ersten Tag der Herbstsaison 2019 hat der Sommer noch einmal so richtig Gas gegeben. Und auch 50 Läuferinnen und Läufer des Naturfreunde Wien – Orienteering Teams schwitzten am 01. September 2019 die Anstrengungen von gleich zwei Rennen an einem (Sonn)Tag aus ihren durchtrainierten und am Ende der Sommerpause nach Wettkämpfen dürstenden Athletenkörpern heraus.

Auf dem Gelände der neuen Wirtschaftsuniversität am Rand des Praters kamen viele an den Rand der Erschöpfung, ging es doch zuerst im Sprint und dann, nach kurzer Mittagspause, in der Mixed-Sprint-Staffel um Wiener Meisterschaftsmedaillen. Und davon gab es schließlich 17 für unseren Verein zu bejubeln. Allerdings im Stillen.

Es gab keine Siegerehrung nach dem Rennen, einsetzender Regen verhinderte die Übergabe der Medaillen und Preise. Denn solche gab es auch. Die Wiener Sprint-MS 2019 war ja zugleich die dritte und letzte Etappe der erstmals veranstalteten Vienna Orienteering Challenge. „Austria‘s most fun orienteering weekend“ lautete der Slogan dieser Premiere. In jedem Fall war es „Austria’s most expensive orienteering weekend“: mit 69 Euro Startgeld für drei Sprint etwas teurer als gewohnt, doch konnte uns dies nicht abschrecken. Wenn man dann – wie Babsi [W45-] – die Gesamtwertung gewinnt, wird man (neben viel Ruhm) immerhin mit einem OL-Punschkrapfen, einer Designer-Espresso-Tasse von MANO aus einer Wiener Manufaktur, sowie einem SchlafmaskeplusKoffergurt-Set belohnt. Ferri [M45-] belegte Platz 2 und Livia wurde ebenso dritte [W Jugend] wie Nadja Mayer [W Open]. Aber das ist eine andere Geschichte.

Die Wiener Sprint-Meisterschaft wurde auf der (Zitat) „neuen, kleinen und coolen“ Karte „Prater – Campus WU“ gelaufen.  Moderne Gebäude, Stiegen und Durchgänge, Teiche und Beete, verschiedene Laufebenen, Zäune und Mauern. All diese Zutaten und die Sonne sorgten für ein physisch und technisch anspruchsvolles Rennen. Die Bahnen boten viele Chancen, in Sackgassen zu laufen. Oder in die Top drei. So wie die fünf neuen Wiener Sprint-Landesmeister Anika [W Elite], Babsi [W45], Ferri [M45], Birgit [W55] und Josef [M60]. Dazu reihten sich Liva [W Jugend] und Sabine Hi. [W55] auf dem silbernen zweiten Platz ein und Tina [Elite], Corinna [W Jugend], Christine [W45], Peter [H45] und Sabine Ho. [W55] sammelten weitere 5 Bronzemedaillen ein.

Nach etwa eineinhalb Stunden Mittagspause folgte die Mixed-Sprint-Staffel. Trotz des Fehlstempels unserer Topstaffel gab es für unseren Verein 3 Gold- und 2 Silbermedaillen: In der [Elitekategorie] liefen Julius, Tina & Ylvi zu Silber, bei den [Jugendlichen] holten sich Oli, Corinna & Livia den Titel. Bei den [Senioren 35+] gab es sogar einen Doppelsieg: Thomas, Babsi & Günther setzten sich vor Robert, Marina & Hannes durch. Und bei den [Senioren 50+] waren Wolfgang, Riki & Josef nicht zu schlagen.  

Für alle Freunde von (oft zu langen) sportlichen Preisverleihungen: Die ins Wasser gefallene Siegerehrung wird am 13. Oktober 2019 (nach der Wiener Langdistanz-Meisterschaft) nachgeholt. Nehmt euch dann auch lang Zeit dafür.

Ergebnisse - Wiener Meisterschaft 2019: Sprint

Ergebnisse - Wiener Meisterschaft 2019: Mixed-Sprint-Staffel

Fotos - Sprint (von R. Burmann)

Fotos - Mixed-Sprint-Staffel (von R. Burmann)

 

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82