www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Der erste Höhepunkt der Herbstsaison: die österreichischen Staffelstaatsmeisterschaften in Miesenbach bei Birkfeld. Für unseren Verein ist es ein goldener Herbsttag, frei nach dem Motto: Doppelt hält besser.....

Am 08. und 09. September wurde der Austria-Cup 2018 in Miesenbach bei Birkfeld fortgesetzt. Am spätsommerlichen, (bis auf einen kurzen Regenschauer am Samstag) sonnenüberfluteten Eröffnungswochenende der Herbstsaison standen mehrere Staatsmeisterschafts-Entscheidungen auf dem Rennkalender:

Samstag Nachmittag gab es in den beiden Elitekategorien die Langdistanz-Titelkämpfe und Sonntag Vormittag wurden die besten weiblichen und männlichen Staffel-Trios des Landes gesucht und gefunden. Beide in unserem Verein. Unsere jungen Läuferinnen und Läufer schnappten sich bei den Damen und den Herren den Titel. Tina Tiefenböck, Jasmina Gassner & Anja Arbter sowie Flo Kurz, Nico Kastner & Jannis Bonek sorgten für einen goldenen Staffel-Herbst im Joglland. 

Alles beginnt 1256 Meter über den Dingen. Der Wildwiesen ist die höchste Erhebung der Gemeinde Miesenbach. Das Gipfelplateau ist ein Genussplatzerl mit 360 Grad-Panorama, das man am besten von der Wildwiesenwarte genießen kann. Wenn man schwindelfrei ist, liegt einem die Welt zwischen Hochwechsel, Pretul und Hochschwab ebenso zu Füßen, wie der Schöckel, das steirische Thermenland und die ungarische Tiefebene. Wenige Meter neben der Wildwiesenwarte thront die gleichnamige Hütte. Sie ist für Sonntag früh aber (noch) nicht Endpunkt einer Wanderung, sondern Start- und Zielbereich der rot-weiß-roten Staffel-Meisterschaften. Nach wenigen Sekunden tauchen wir ein in den fast durchwegs sehr gut belaufbaren Hochwald, der von großflächige Fichten- und Rotföhrenbeständen geprägt wird. Hier wo sich das Alpenvorland zu einem Mittelgebirge auftürmt, fehlen Dornen und Brennesseln gänzlich. Uns aber nicht. Verlässt man den Wald so findet man sich auf weiten Almflächen wieder. Es ist ein sanftes Bergland mit edlem Charakter. Von einem solchen sind auch die elitären Staffel-Entscheidungen. Bei den Damen hält Startläuferin Tina der Kontakt zur Spitze und übergibt als 4., Jassi setzt dann zum Überholen an, sich wenig später auf Platz 1 und schickt Anja als Führende auf die Schluss-Strecke. Unser schnelles Trio hat im Ziel vier Minuten Vorsprung auf den OLC Graz. Stark.

Während unsere Damen ihren Staatsmeister-Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen können, stehen unsere Herren nach Silber im Vorjahr heuer ganz oben (im Jogland) erstmals ganz oben (auf dem Podest). Ja, die drei eiligen Prinzen haben mit einer Überraschung spekuliert. Aber nach dem ersten Läufer schien alles ganz anders zu kommen. Denn der „vermeintlich schwächste" Läufer des HSV Pinkafeld erreicht als erster die Übergabe. Und die Burgenländer haben ja noch Helmut Gremmel und Gernot Ymsen-Kerschbaumer in der Hinterhand. Und es kommt alles ganz anders. Unser Startläufer Flo stürmt nur 42 Sekunden hinter der Spitze als 3.  in die Wechselzone, Nico überholt Graz und Pinkafeld und gibt Schlussläufer Jannis zwei Minuten Vorsprung auf Graz und sogar sechs auf Pinkafeld mit. Jannis verteidigt die Führung souverän und so gibt es den vielumjubelten (ersten) Staatsmeisterschafts-Titel für unser Trio. Auch Jugend schützt vor Goldmedaillen nicht. Flo, Nico & Jannis, Jubel, Trubel & Heiterkeit.

Zu doppeltem Staatsmeisterschafts-Gold kommen noch 2 österreichische Meistertitel für Vera, Christine & Babsi [D120-] und Werner, Peter & Ferri [H150-] sowie 4 Bronzemedaillen für Oliver, Theo & Anton [H-14] – Magdalena, Sofia & Max [H-16] – Birgit, Irene & Katja [D150-] und Roland, Felix & Wolfgang [H150-]. Der folgende „Abstieg“ von der Wildwiesenhütte hinunter zu den Parkplätzen wurde zur Genusswanderung. Für das Gemüt, nicht für die Knie. Talwärts ging es auch vorbei an einer Herde eleganter braun-schwarzer Kamerun-Scharfe aus Westafrika. Die machten ebenso freundliche Nasenlöcher wie alle mit ihrer Leistung und/oder Platzierung zufriedenen Läuferinnen und Läufer des Naturfreunde Wien-Orienteering Teams.

Wobei sich das Gefühl der allgemeinen Zufriedenheit nicht nur am Sonntag ausbreitete. Auch am Samstag mischten vielen Läuferinnen und Läufer beim 8. Austria Cup-Lauf des Jahres im Kampf um Siege und Podestplätze mit. Nach dem Langdistanz-Bewerb freuten wir uns über 6 Siege durch Jasmina [D-20 Elite], Babsi [D45-], Nico [H-20 Elite],Ferri [H50-], Roland [H55-] und Ernst [H75-]. Dazu bejubelten wir 8 zweite Plätze durch Selina [D-10], Maya [D-18 Elite], Sofia [Damen -16 Elite], Birgit [Damen 35-], Vera [D50-], Jannis [H-20 Elite], Jakob [H-18 Elite] sowie Peter [H50]. Und wir beklatschten 6 dritte Plätze von Anna [D15-18], Ylvi [D-18 Elite],Denise [D21 kurz], Irene [D55-], Jutta [D Hobby] und Oli [H-14].

Das (bzw. die) Beste kommt zum Schluss: auch in der Langdistanz-Staatsmeisterschaft lachte eine Läuferin unseres Vereines vom Podest. WM-Teilnehmerin Anja sicherte sich in einem spannenden Dreikampf um die Medaillen Silber. Nur 39 Sekunden hinter Ursi Kadan und 2:18min. vor Laura Ramstein.   

OL-Herz, was willst Du mehr ? Denn viel mehr geht nicht als ein Wochenende wie dieses mit Traumwetter, einer herrlichen Landschaft, einem neuen Laufgebiet, einem wunderschönen Wald, vielen tollen Fotos von Ferri und den genannten sportlichen Erfolgen. Es war eine großartige und erfolgreiche "Joglland-Roas". Es war eine Reise, bei der es hoch her gegangen ist. 1256 Meter hoch.

Ergebnisse Staffel (Sonntag)

Fotos: Staffel-Staatsmeisterschafts-Jubel

Fotos: ÖSTM + ÖM Staffel

 

Ergebnisse Langdistanz (Samstag)

Fotos: Siegerehrung Langdistanz

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82