www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Freitag, der 13. ! Am Freitag, dem 13. Juli 2018 wurden bei der JWOC 2018 in Ungarn die Mitteldistanz-Finali gelaufen. Dabei gab es eine Top-Platzierung von Jasmina Gassner in einem technisch fordernden Rennen! Sie erreichte mit dem 7. Platz ein tolles Ergebnis und verpasste dabei einen Diplomplatz um nur sechs Sekunden…

Aus Kecskemet berichtet Jannis Bonek: Auf uns wartete ein heißer Tag. Nicht nur das sonnige Wetter in der ungarischen Tiefebene, sondern auch spannende Medaillenentscheidungen führten zu erhöhtem Puls bei Zuschauern und Läufern...

Das Gelände des heutigen Finales war für uns keine unerwartete Neuigkeit, da einige von uns im Wettkampfgebiet vor einigen Jahren schon ein Trainingslager absolviert hatten. Die geliebten Wacholdersträucher zeigten auch am heutigen Tag ihre Krallen (sowie Stacheln) und erschwerten das Vorankommen ungemein. Labyrinthartiges Orientieren um die eben erwähnten Büsche wurden zur großen technischen Herausforderung. Dabei war genaues und sicheres Orientieren erforderlich um auf der grün-gelb gesprenkelten Karte nicht den Überblick und die Kontrolle zu verlieren.

Jasmina Gassner lief ein tolles Rennen. Nur wenige Sekunden fehlten auf den heiß ersehnten Diplomplatz und damit auch den Erlass des Selbstbehaltes für die JWOC. Persönlich hatte ich keine genauen Erwartungen an den Wettkampf. Mein Ziel war es, einen guten Lauf zu haben. Dies gelang mir durchaus sehr gut, aber zwei kleinere Fehler konnten leider nicht vermieden werden. Das Gelände und die technische anspruchsvolle Bahn hat mir sehr gut gefallen. Am Schluss bin ich aber körperlich eingegangen und so verpasste ich ein Diplom knapp. Das ist zwar bitter, aber grundsätzlich bin ich sehr zufrieden.“

Für unsere Burschen im A-Finale reichte es aufgrund einer nicht ausreichenden Performance zu keinem Spitzenergebnis. Nicolas Kastner konnte sein technisches Potential nicht zur Gänze abrufen und so unterliefen ihm anfangs kleinere und gegen Ende ein größerer Fehler (32. Platz). Jannis Bonek vergab ein Top-Resultat mit einem großen Fehler, bei welchem er knapp am Posten vorbeilief. 

Im B-Finale zeigte Tina Tiefenböck mit dem tollen 2. Platz eine starke Reaktion auf die verpatzte Qualifikation. Vor dem abschließenden Staffeltag liegt das Österreichische Team in der Nationenwertung auf dem 8.Platz.

 

Juniorinnen A-Finale:

1. Csilla Gardonyi (HUN)

2. Sanna Fast (SWE)

3. Barbora Chaloupska (CZE)

7. Jasmina Gassner (AUT)

 

Junioren A-Finale:

1. Jesper Svensk (SWE)

2. Simon Imark (SWE) 

3. Henrik Johannesson (SWE)

29. Jannis Bonek (AUT)

32. Nicolas Kastner (AUT)

 

Ergebnisse - Mitteldistanz-Finale

 

 

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82