www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Am Samstag, dem 7. April 2018 haben wir erleichtert gesagt: „Gott sei Dank hat die Austria Cup-Saison 2018 endlich begonnen“. Am Sonntag, dem 8. April sagen wir: „Puuh, die Austria Cup-Saison 2018 ist lang. Ultralang sogar.“ 8. April 2018 ist (leider) ein historisches Datum. Denn an diesem Sonntag wurde zum letzten Mal ein Austria Cup-Rennen über die Ultralang-Distanz ausgetragen. An diesem Sonntag konnten wir zum letzten Mal beeindruckende Bahndaten wie 16,3km/580Hm [Herren Elite] oder 12,7km/450Hm [Damen Elite] lesen. An diesem Sonntag konnten wir zum letzten Mal über Ultralang-Erfolge unseres Vereines im Austria Cup jubeln. An diesem Sonntag waren das 5 Siege, sowie 6 zweite und 8 dritte Plätze. Kurz ausgedrückt: Ultralang ultraerfolgreich !

Zum letzten Mal hieß es also „Bis zum Horizont, und dann links !“. Oder rechts. Oder so ähnlich. Weit halt. Zunächst mussten wir bis zum Horizont marschieren, um hoch über Eisenstadt den Start bei der Gloriettewarte am Südrand des Leithagebirges zu erreichen. Unterhalb der Aussichtswarte wurden pünktlich um 10 Uhr fast 450 Läuferinnen und Läufer in einem einzigen Massenstart von der Leine gelassen. Die Bahnanlage war in vielen Kategorien ähnlich. Erster Programmpunkt: Schmetterlingsposten ablaufen. Zweiter Programmpunkt: eine (sehr) lange Routenwahl planen und umsetzen. Dritter Programmpunkt: Schmetterlingsposten ablaufen. Vierter Programmpunkt: letzte Kilometer auf dem Weg ins Ziel sammeln und überstehen. Dazwischen: Grabenkämpfe aller Art (große Gräben, steile Gräben, Wassergräben, tiefe Hohlwege,..).

Nach dieser intensiven Form-Überprüfung erreichten die meisten erschöpft, aber zufrieden das Ziel am Stadtrand von Eisenstadt. Die Sonne sorgte für angenehme Temperaturen, die Erfolge unseres Vereines für gute Stimmung bei der Siegerehrung im feinen Wettkampfzentrum (Martinkaserne Eisenstadt). Bei den jungen Damen wurde Tina Tiefenböck [D-20 Elite] zweite. Dazu gab es den Sieg und Platz 3 durch Ylvi Kastner und Rita Tiefenböck [D-18 Elite] sowie Platz 1 durch Maya Kastner [D-16 Elite]. Birgit Gollmann [D35-] wurde dritte. Für guten Naturfreundinnen-Besuch auf dem Podest sorgten Barbara Kastner als erste und Christine Calvet als dritte [D45-]. Dazu gab es Platz 2 für Vera Arbter [D50-]. Bei den jungen Herren fixierten Jannis Bonek und Nico Kastner einen überlegenen Doppelsieg [H-20 Elite], Jakob Wolfram wurde in einem spannenden Dreikampf zweiter [H-18 Elite], und bei den ganz jungen Herren lief James Davitt auf Platz 3 [H-10].  Nikolaus Euler-Rolle [H21- Lang] wurde ebenso Dritter wie Thomas Radon [H35-]. Ferri Gassner sicherte sich Platz 2 [H50-] und Roland Arbter [H55-] eroberte Platz 3. Ebenfalls erfolgreich waren Hans Reisenberger und Ernst Bonek auf den Plätzen 2 und 3 [H75-].

Alle kämpften um gute Ergebnisse und Austria Cup-Punkte. Die Läuferinnen der Damen- und Herren-Elite kämpften zusätzlich um die Chance auf einen Startplatz bei der Europameisterschaft im Mai in der Schweiz. Daher gab es bei diesem Qualifikationslauf keinen Massenstart sondern ein Rennen mit Einzelstart. Bei den Damen schloss unsere Top-Läuferin Anja Arbter den nationalen Saisonauftakt nach 96 harten Minuten mit ihrem zweiten Sieg an diesem Wochenende ab. Großartig ! Bei den Herren belegte Flo Kurz den 11. Rang.

So viel zu einem ultralangen Lauferlebnis am 8. April 2018, einem historischen Datum. Es war sehr schön. Es hat uns sehr gefreut. Womit nur eine Frage offen bleibt: Warum wird der Ultralang-Bewerb im Austria Cup eigentlich abgeschafft ?

Ergebnisse Ultralang

Zwischenzeiten Ultralang