www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Die Arbeit hat sich gelohnt! Nach zweieinhalb Jahren Vorbereitungszeit war am 7. und 8. Oktober 2017 (nicht nur) die österreichische Orientierungslauf-Elite bei unser Austria Cup-Veranstaltung zu Gast. Mehr als 500 Läuferinnen und Läufer sind unserer Einladung in die „Wüste“ gefolgt.

Bei herbstlichen, aber angenehmen Temperaturen wurde in Mannersdorf am Leithagebirge rund um das Kloster St. Anna in der Wüste gelaufen. Am Samstag um Gold, Silber und Bronze bei den österreichischen Staffel-Meisterschaften, am Sonntag dann beim 8. Austria Cup, dem einzigen des Jahres über die Ultralangdistanz. Vor. Während und nach einer tollen Veranstaltung gab es für das Naturfreunde Wien-Orienteering Team viel Arbeit, viel Spaß, viele positive Rückmeldungen und viel Grund zu Freude.

Wir gratulieren: unseren souveränen, (alten) und neuen Staffelstaatsmeisterinnen (Anja, Anika und heuer neu dabei Tina), unserem jungen Herrenteam (Dominik, Nico, Flo), das bei seinem Debut in der Elitekategorie nach einem packenden Duell mit dem OLC Graz den Staatsmeistertitel nach 2 Stunden Laufzeit nur um 6 Sekunden verpasst hat, aber auch auf Silber sehr stolz sein kann, und unseren weiteren österreichischen StaffelmeisterInnen in den Jugend-Kategorien D 12 (Corinna, Livia, Carolina), H 14 (Jonas, Oli, Max), D 15-18 (Maya, Rita, Ylvi), H 18 (Julius, Florian, Jannis) sowie D 40 (Marina, Christine, Babsi) und D 50 (Manuela, Birgit, Vera). „Bravo“ oder wie es unser aller Lieblings-Klubchef Ferri formuliert „Ich bin stolz auf euch!“.

Stark waren aber nicht nur die Leistungen im Wald des Naturparks „Die Wüste“ im Kampf Mann gegen Mann, Frau gegen Frau sondern auch in der Vorbereitung und Umsetzung dieses Wettkampf-Wochenendes. DANKE an alle, die dazu beigetragen habt! Ganz besonders hervorzuheben vor allem Günther für seinen unglaublichen Einsatz als Kartenzeichner, Ultra-Bahnleger und „lokaler Kontaktanbahner“ für viele, viele wichtige Organisationsfragen in Mannersdorf, und dazu auch das innerste Kernteam mit Hannes als Wettkampfleiter, der unseren „Individualisten-Flohzirkus“ zusammengehalten hat,  Peter als Staffel-Bahnleger und „Condes- und Kartendruckexperte“ und Ralf, unser immer souveräne und ruhige SI-, Auswerte-, Anmelde- etc. Experte! Danke auch an Klaus als TD, der im Herbst im OL-Dauerorganisationseinsatz stand, für sein Vertrauen in unsere Erfahrung und seine „unaufgeregte“ Mithilfe! Und Danke allen, die mit kleinem und großem Einsatz zum (fast) reibungslosen Ablauf beigetragen haben, und führ ihren Einsatz belohnt wurden. Denn wir hatten: dann doch Glück mit dem Wetter / keine gröberen Verletzungen / mit dem Kloster eine ideale Infrastruktur im Zentum des Laufgebietes, also praktisch „eine Oase mitten in der Wüste“ / eine tolle Unterstützung durch den Naturparkverein und die Gemeinde Mannersdorf / größtenteils mit Wald, Karte und Bahnen sehr zufriedene WettkämpferInnen / ein doch größeres Starterfeld als ich erwartet habe / eine super internationale Aufwertung durch die schweizer und deutschen Top-Junioren-LäuferInnen / einen „professionellen Touch“ durch das ORF-Team (Sendezeiten) / eine „heilige“ Location für die Kinderbetreuung / und wie immer das beste Kuchenbuffet… Das Naturfreunde Wien-Orienteering-Team ist eben „unverwüstlich“.

Ergebnisse Staffel, Ergebnisse Ultralangdistanz

Routegadget Ultralang, Staffel

Fotos Ultralang (Dominik Jandl)
Fotos (Rainer Kalliany)
Fotos Staffel (Ferri Gassner)