www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

SprungübungWas ist außer O und L noch wichtig im Orientierungslauf? Unter diesem Motto veranstalteten Claudia und Ernst ein alternatives Trainingslager für unsere Jugendlichen in Leibnitz. Im Vordergrund des Wochenendes stand diesmal nicht Posten Suchen und Finden, sondern abseits von Karte und Kompass die körperlichen und geistige Weiterentwicklung unserer jungen Nachwuchstalente. Koordination und Entspannungsübungen wurden im Laufe des Wochenendes intensiv geübt, und neue Anreize für das Wintertraining mitgegeben. Natürlich durfte auch der Spaß nicht fehlen ...




Freitag

Freitag Abend gleich nach dem Abendessen startete Ernst mit dem ersten mentalen Training, progressive Relaxation nach Jacobsen. Für die meisten Neuland, war die Entspannung "auf Befehl" für einige gar nicht so leicht. Gerade dafür eignet sich aber diese Methode, da der bewusste Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung der einzelnen Muskel das Loslassen erleichtert.

Samstag

Die größte Attraktion, und auch der Hauptgrund das Wochenende in Leibnitz durchzuführen, war Europas größter Motorikpark in Gamlitz gleich in der Nähe. Wir wurden nicht enttäuscht. Auf 30 Stationen gab es Möglichkeiten Kraft und Koordination für die unterschiedlichsten Körperteile zu trainieren. Am Anfang durften die Jugendlichen frei herumschweifen und alles ausprobieren. Anschließend organisierte Claudia eine gute Mischung aus Balanceübungen auf verschiedenen Wackelplatten, über Sprintübungen beim Parallelslalom, einem sehr abwechslungsreichen Balancier Parcour rund um den Teich bis hin zu einer anstrengenden Klettertour und Koordinationsübungen im Spinnennetz.

Direkt nach dem Mittagessen erzählte uns Anja welche mentalen Faktoren entscheidend für einen Erfolg sind. Gespickt mit eigenen Erfahrungen der letzten wichtigen Wettkämpf und Erkenntnissen aus ihrer Fachbereichsarbeit, konnten die Jugendlichen auch praktische Übungen ausprobieren, wie zum Beispiel negative Gedanken in positive umgewandelt werden können und so ihre volle Energie nutzen können.

Um den herrlichen Sonnenschein voll auszunützen, begaben wir uns gleich nach Anja´s mentaler Trainingseinheit wieder zum Motorikpark. Nach einem Aufwärmen am Balancierparcour ging es weiter zu einigen Kraftübungen im Kraftpavillon. Danach wurde es nochmals richtig anstrengend im Steilkurvenachter wo sich immer 2 Läufer durch 2 Trichter auf engen Kurven verfolgten. Am Ende gab es noch ein abschließendes Fussballspiel auf buckligem Boden bis der Ball in der Finsternis nicht mehr zu sehen war.

Zum Abschluss des ersten Tages entspannten wir uns wieder unter Ernst´s Anleitung, diesmal auch mit selbstgewähltem Schlüsselwort und Ruhebild, das die Entspannung erleichtert.

Sonntag

Und einmal geht´s noch. Nach dem reichhaltigen Frühstück fuhren wir abermals nach Gamlitz, um den Motorikpark möglichst auzunützen. Nach dem Aufwärmen absolvierten wir nochmals die Klettertour wo uns auf den Seilen die Hände abfroren. Nach dem obligaten Balancierparcour nutzten wir abermals das Spinnennetz für Sprung- und Laufübungen. Für weitere Gleichgewichtübungen nutzen wir die Vielzahl an unterschiedlichen Balanciergeräten wie Wackelplatten/Wackellabyrinths und gefederte Balancierfiguren. Im Stangenwald (jede Stange mit einem Buchstaben) sollte jeder seinen Namen abklettern. Zum anstrengenden Abschluss bildeten die Kinder zwei Team und liefen in Pendelstaffeln bis ihnen die Zunge zum Boden heraushing.

Nach dem Mittagessen übten wir ein weiteres Mal uns zu entspannen. Die meisten konnten ihre Entspannung am Ende auch tatsächlich mit erniedrigtem Puls messen.

Als letzte Einheit zeigte Claudia einen Kräftigungs Zirkel für den Rumpf mit vielen neuen Übungen, den die Jugendlichen gleich dreimal absolvierten.

Mit diesem alternaltiven Trainingswochenende wollten wir den Jugendlichen zeigen, dass für eine erfolgreiche Orientierungsläufer-Karriere zum Orientieren und Laufen noch weitere Komponenten wie Koordination und vor allem mentales Training gehören. Im Namen der Kinder bedanke ich mich nochmals ganz herzlich bei Claudia und Ernst für das etwas andere Trainingslager, das den Jugendlichen viel Neues fürs Wintertraining mitgab.

Peter

parallelslalombalancewelle klein
















wackelplatte kleinwalking2 klein
klettertour kleinanja klettern klein
anja trgt vor kleinanjas zuhrer klein
















konzentrationfiguren klein
balanciern kleinjannis sturz klein
kraftpavillonentspannen klein
balancesprngestangenwald3 klein
stangenwald kleinspinnennetz2
dominik balancespringschnur kleinkraftzirkel klein

















Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82