www.naturfreunde.at www.oefol.atwww.oefol.at/anne

Beitragsseiten

IMG_1913Bei heißem Spätsommerwetter organisierten Ernst und Anneliese ein anspruchsvolles und perfekt vorbereitetes OL-Training am Dreimarkstein. Das Motto "erster Posten" sollte alle Teilnehmer auf die Herbstsaison und dabei auch auf die Staffelbewerbe einstimmen. Mehr als 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene übten bei fünf Starts auf Karten in unterschiedlichen Maßstäben ihre Startroutine - ein Start wurde als Massenstart ausgetragen. Einige interessante Gedanken zum Finden des ersten Posten könnt ihr im Bericht lesen.
Nach dem Training erfrischten und stärkten wir uns bei einem gemütlichen Vereinstreffen bei Erda und Hans.



Ein paar Gedanken von Ernst zum Training des 1. Postens und Staffeltraining

Warum haben wir unsere liebe Not mit dem verflixten ersten Posten? Dieser ist nicht schwieriger als die anderen, wir sind aber schlechter vorbereitet, weil wir Karte und Gelände oft und den ersten Posten nie im Voraus kennen. Wir stehen frisch, kräftig und etwas nervös am Start, so dass wir meist zu schnell vom Start weglaufen. Oft merken wir dann nach hundert Metern, dass

  • es noch eine andere (bessere) Route gegeben hätte oder
  • dass wir bereits nicht mehr so genau wissen, wo wir sind.

 Es empfiehlt sich also, für den ersten Posten einige Punkte zu beachten und eine Startroutine zu entwickeln (genau das werdet ihr am Samstag üben):

  1. Den Startpunkt erst verlassen, wenn die Route zum ersten Posten klar ist.
  2. Auf den ersten Posten eine „sichere“ (evtl. anstelle der schnelleren) Route wählen.
  3. Mit dem Kompass die genaue Ablaufrichtung einstellen.
  4. Viel Kartenkontakt, bis man mit Karte und Gelände vertraut ist.
  5. Bessere Route entdeckt? Vergiss sie!

 (Dank an Brigitte Wolf, ehemalige Schweizer Spitzenläuferin)

Was man alles kurz vor dem Start macht:

Beim Aufwärmen:

- Wir erkundigen uns vorher über die Karte: Maßstab? Alter? Abstand der Höhenlinien (Äquidistanz)?

- Wir sehen uns die Startumgebung an: Bewuchs - wie dicht, wie stachelig? Wege belaufbar, sandig, gatschig?

Und: wenn wir die Karte in Kürze in Händen halten werden, können (nicht müssen) wir einen orientierenden Blick darauf werfen, wie diese Startumgebung eingezeichnet ist.

 In den Startboxen:

- Löschen – lange warten bis es wirklich piepst! Prüfen

- 2x tief Luft holen, Mund und Augen aufreißen

- Wo ist Norden? (Wenn wir die Karte aufnehmen, wissen wir sofort, wie wir sie halten müssen!)

- Wie heißt der erste Posten, welche Nummer hat er?

 Jetzt nehmen wir die Karte auf

- Wir suchen das Startdreieck auf der Karte. Wenn wir es nicht sofort sehen, beginnen wir bei irgendeiner Postennummer und zählen mit den Augen rückwärts bis zum Start.

- Wie hinein in den Postenraum, wie weg vom Start? Leitlinie? Auffanglinien? Gibt es vielleicht sogar einen Auffangtrichter? Müssen wir den Kompass einstellen?

- Alternativen?

- Wir wählen eine sichere Route!

 - Sorgfältig eine Route planen, nicht wegrennen!!

- Wir laufen zügig, aber nicht allzu schnell zum ersten Posten.

-Ist der  Weg zum 1.Posten nicht sehr kurz oder erfordert sehr rasche Entscheidungen, werfen wir laufend Blicke in's Gelände und vergleichen Gelände mit Karte. Einstimmen mit Kartenzeichner!

Notice: Only variables should be assigned by reference in /home/.sites/12/site250/web/templates/naturfreundetemplate/index.php on line 82